| 00.00 Uhr

Moers
1300 Radfahrer rollen auf den Kastellplatz

Moers: 1300 Radfahrer rollen auf den Kastellplatz
Das sind sie! Die Teilnehmer der NRW-Radtour, die am Morgen in Xanten gestartet waren, erreichen den Kastellplatz. FOTO: KLaus Dieker
Moers. Moers war am Samstag Station der NRW-Radtour. WDR 4 unterhielt die Besucher mit einem Bühnenprogramm. Beim Auftritt von "Paddy" Kelly drängten sich die begeisterten Fans vor der Bühne. Von Jutta Langhoff

"Herzlich willkommen in Moers. Das ist grandios. So viele Radfahrer hat unsere Stadt noch nie versammelt gesehen!" Der stellvertretende Moerser Bürgermeister Ibrahim Yetim war beeindruckt. Rund 1300 Radfahrer waren winkend auf dem Moerser Kastellplatz eingetroffen und dort von rund 200 Leuten klatschend begrüßt worden. Yetim selbst stand auf einer großen Bühne des WDR 4, auf der im Laufe des Abends der Duisburger Comedian Markus Krebs und als besondere musikalische Attraktion der einstige Sohn der berühmten "Kelly Family" und jetzige Solosänger Patrick "Paddy" Kelly mit seiner Band erwartet wurden.

Doch zunächst waren die Radfahrer die Stars der Stunde. Gut behelmt, zum Teil mit einheitlichen T-Shirts bekleidet, waren sie am Samstag bereits gegen neun Uhr vormittags im Archäologischen Park Xanten aufgebrochen und hatten eine gut 70 Kilometer lange Fahrt bis Moers bewältigt. Die 70 Kilometer waren das dritte Teilstück einer insgesamt 255 Kilometer langen, von der "WestLotto" in Kooperation mit der NRW-Stiftung veranstalteten, viertägigen Radrundtour von Rheinberg über Kleve, Xanten und Moers zurück nach Rheinberg. Dabei sollte den Teilnehmern die Gelegenheit gegeben werden, neben der schönen niederrheinischen Landschaft auch an der Strecke gelegene Sehenswürdigkeiten kennenzulernen, die zu mehr oder weniger großen Teilen über die NRW-Stiftung mit Fördermitteln von "WestLotto" restauriert worden sind. In Moers waren das zum Beispiel das Fördergerüst "Schacht IV" in Hochstraß, das Kunstmuseum "Peschkenhaus" und die "Aumühle" an der Venloer Straße.

NRW-Radtouren werden seit acht Jahren in immer wieder verschiedenen Regionen veranstaltet. Im letzten Jahr ging es vier Tage lang vom Ruhrgebiet ins Münsterland. Wie immer, konnte man auch an der diesjährigen Niederrhein-Tour entweder ganz oder nur auf einer der vier Teilstrecken teilnehmen. Und ebenfalls wie immer, wurden die Fahrerkolonnen auch diesmal von motorisierten Polizisten und einer Sanitäter-Staffel des Deutschen Roten Kreuzes begleitet.

Dazu veranstaltete der WDR 4 außerdem an den drei Etappenzielen Kleve, Xanten und Moers jeweils ein großes Sommer-Open-Air mit verschiedenen bekannten Musik- und Comedy-Größen. In Moers waren das, wie schon erwähnt, am Samstag der Duisburger "Rocker-Comedian" Markus Krebs und der irische Sänger Michael Patrick Kelly. Beide hatten bereits zu Beginn der Veranstaltung um 18 Uhr zahlreiche Fans auf den Moerser Kastellplatz gelockt. Für "Paddy" Kelly waren sogar einige Fans extra aus den Niederlanden und der Schweiz angereist. Der Auftritt ihres Idols war gegen 21 Uhr, der von Markus Krebs um 20.15 Uhr angesagt. So blieben zwischen dem Empfang der Radler und dem abendlichen Bühnenprogramm noch knapp anderthalb Stunden, in denen das Radio-Team die wachsende Besucherschar mit einem Publikumsgewinnspiel. Der Moerser Sänger und Entertainer Dirk Elfgen unterhielt die Leute passend zum Anlass mit seinem neuen Song "Hallo Radler".

Als Markus Krebs um kurz nach 20 Uhr die Bühne betrat, war auf dem Platz kaum noch eine Stelle mit einer guten Bühnenaussicht zu finden. Den Auftritt von "Paddy" Kelly und seiner Band bekamen spätere Ankömmlinge optisch nur noch mit Hilfe der beiden an der Bühnenrückwand befindlichen Videoleinwände mit. "Toll! Einfach toll!", war eine schon etwas ältere, etwas abseits stehende Dame dennoch hellauf begeistert. "Der Kelly war schon immer ein Supertyp". "Dass wir ihn jetzt hier in Moers haben, und noch dazu, ohne Eintritt dafür bezahlen zu müssen, ist einfach nur toll."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: 1300 Radfahrer rollen auf den Kastellplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.