| 00.00 Uhr

Moers
20 Jahre Samba Marching Band

Moers: 20 Jahre Samba Marching Band
Die Samba Marching Band bei ihrem gestrigen Auftritt. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Das Jubiläum hat die Samba-Musikgruppe mit einem Konzert in der Moerser Musikschule gefeiert. Musiklehrer Axel Heinrich war von Anfang an dabei und blickt auf zwei Jahrzehnte Bandgeschichte zurück. Von Tanja Karrasch

Heiße Rhythmen und eigenwillige Interpretationen. Dafür ist die Samba Marching Band der Moerser Musikschule bekannt. Gestern hat die Musikgruppe ihr 20-jähriges Bestehen mit einem Konzert im Kammermusiksaal am Martinsstift gefeiert. "Ein erstes richtig seriöses Konzert", nennt es Leiter Axel Heinrich. Das soll nun zur Tradition werden: Einmal im Jahr wollen die Musiker in Zukunft in der Musikschule auftreten. Unterstützung erhielten sie gestern durch die jungen Trommler des "Young Drumline Ensembles" der Musikschule.

Dabei stand am Anfang nur eine Idee aus "Jux und Dollerei", erinnert sich Axel Heinrich, der die Musikgruppe damals gegründet hat. Aus einem Percussionskurs im Herbst 1995 kam die Idee, beim Musikschulfest in der Innenstadt aufzutreten, eine einmalige Sache sollte es sein.

Doch der erste Auftritt der Samba Marching Band im Sommer 1996 kam beim Publikum so gut an, dass schnell weitere Auftritte folgten: "Wir haben beim Weihnachtsmarkt ziemlich schräge Interpretationen von "Oh Tannenbaum" im Free-Jazz-Stil aufgeführt. Das fanden die Leute gut." Auch Auftritte bei Musikschulfesten, Benefizveranstaltungen, dem Parkfest und dem Neujahrsempfang des Bürgermeisters vor einigen Jahren waren Erfolge. Einer der schönsten Auftritte, an die sich Heinrich zurückerinnert, war 2010 im Moerser Schlosspark beim "Day of Song". "Das war einfach eine wunderschöner Veranstaltung, das Publikum hat wunderbar mitgemacht. Wir wollten gar nicht aufhören zu spielen."

Anstrengend war hingegen der Auftritt als Fußgruppe beim Nelkensamstagszug: "Da kam alles zusammen: Die schweren Trommeln, Regen, Hagel, Schnee. Am Ende waren trotzdem alle glücklich", so Heinrich.

Als vor einigen Jahren die Musikschule durch die finanzielle Situation der Stadt Moers bedroht war, protestierte die Sambatruppe vor dem Rathaus musikalisch gegen die Schließung.

Die Sambatruppe besteht momentan aus 25 bis 30 Mitgliedern. Die jüngsten Musiker sind 12 Jahre alt, die ältesten Mitte 60. Drei davon sind Mitglieder der ersten Stunde. "Mit den Jahren ist das Zusammenspiel so gewachsen, dass wir uns mittlerweile blind verstehen", so Heinrich. Besonders die generationsübergreifende Zusammensetzung sorge für viel Fröhlichkeit innerhalb der Gruppe. Gemeinsam spielen sie Sambamusik aus Brasilien und Kuba wie den Klassiker "Oye como va", aber auch World Music aus Australien, Egyptian Reggae und südafrikanische Volkslieder.

Heinrich nennt die Samba Band eine "Amateur-Kapelle mit ziemlich eigenwilliger Mixtur". Unterteilt ist sie in Bläser, die Thomas Löffler leitet, und Trommler, für die Heinrich als Schlagzeuger verantwortlich ist: "Das Besondere für einen Trommler ist beim Samba, dass man in Gemeinschaft mit anderen Trommlern spielt. Das macht genauso viel Spaß wie Schlagzeuger in einer Rockband zu sein."

Sogar so viel Spaß, dass Heinrich einen Blick in die Zukunft wagt: "Wahrscheinlich gibt es uns in 20 Jahren immer noch. Dann schieben wir die Trommeln auf Rollatoren vor uns her."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: 20 Jahre Samba Marching Band


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.