| 00.00 Uhr

Rheurdt
200 Läufer erobern die Höhenzüge

Rheurdt. Der achte Rheurdter Geländelauf startete am Samstagmorgen bei kühlen Temperaturen. Auf Strecken von 444 Metern für die Kleinen bis zu den zehn Kilometer für die passionierten Sportler konnten sich Jung und Alt warmlaufen. Von Jana Marquardt

Gegen 10.30 Uhr wird der erste Lauf starten: Fünft- bis Zehntklässler beweisen ihre Ausdauer beim 2,5 Kilometer-Lauf auf den Rheurdter Höhenzügen. "Übernehmt euch nicht, es ist ein Berg", spricht Christina Koppers vom Turnverein Rheurdt ins Mikrofon. Die 15 jungen Läufer hüpfen hinter der Startlinie am Hallenbad von einem Fuß auf den anderen, manche bewegen sich rhythmisch zur Chartsmusik, die im Hintergrund läuft. Es ist kühl an diesem Morgen und die Schüler scheinen ungeduldig darauf zu warten, sich endlich warm zu laufen.

Der Countdown beginnt, Ludwig Wetzels vom Organisationsteam gibt den lauten Startschuss und es geht los. Die Schüler biegen in unterschiedlichem Tempo auf die Straße in Richtung Sportplatz ein und erklimmen den Höhenzug. Ein Junge ist den anderen schon zu Beginn weit voraus. "Wenn der sein Tempo mal halten kann", sagt eine Passantin skeptisch.

Derweil läuft Christina Koppers, die mit Ludwig Wetzels und Maria Cöhnen den achten Rheurdter Geländelauf akribisch geplant hat, zwischen Startlinie, dem Stehtisch mit den Läufer-Listen und dem Ziel hin und her, um den anderen Läufern mitzuteilen, nicht mit ihren Zeitmessung-Chips an den Schuhen, den sogenannten Transpondern, über die Ziellinie zu laufen. Sonst werde ihre Zeit elektronisch erfasst und die Wertung käme durcheinander. "Wir sind schon routiniert, was den Ablauf betrifft, doch eine kleine Anspannung bleibt immer. Ich bin froh, dass der Turnverein mit seinen Übungsleitern so tatkräftig mithilft", sagt Koppers und ergänzt: "Wir haben in diesem Jahr Rekordzahlen. 186 Anmeldungen gab es im Vorlauf. Spontan haben sich dann noch andere Läufer zur Teilnahme entschlossen. Heute knacken wir die Marke zur 200." Kinder unter 6 Jahren laufen 444 Meter, die 35 Grundschüler 1,1 Kilometer. Jugendliche und Erwachsene können zwischen 5, 7,5 oder 10 Kilometern wählen. Um 13.15 Uhr gibt es auch einen Nordic-Walking-Lauf.

65 Streckenposten stellen auf den Rheurdter Höhenzügen sicher, dass alle auf dem richtigen Weg unterwegs sind. Und der lädt nicht gerade ein, Bestzeiten zu laufen: "Wir haben es hier", erklärt Koppers, "mit unterschiedlichem Untergrund zutun. Gras, Sand, Steine, Asphalt, Matsch - alles ist dabei und somit eine Herausforderung für die Teilnehmer."

Elf Minuten sind seit dem Startschuss des 2,5 Kilometer-Laufs vergangen. "Nach 12 Minuten rechnen wir mit den ersten Läufern", sagt ein Helfer und schaut erstaunt, als der Elfjährige Robin Kuypers nach einigen Sekunden an ihm vorbei sprintet. Nach elf Minuten und 55 Sekunden überquert er die Ziellinie. Die Zuschauer jubeln begeistert. Ihm folgen Clara Bremenkamp (10) und ihre Schwester Lisa (13) aus Nieukerk. Jette Baumeister (13) aus Rheurdt kommt als Vierte ins Ziel.

"Es war super", sagt Lisa nach dem Lauf. "Vielleicht gehe ich gleich noch eine Runde schwimmen." Das Rheurdter Hallenbad feiert nämlich an diesem Samstag mit: Es gibt einen Tag der offenen Tür.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheurdt: 200 Läufer erobern die Höhenzüge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.