| 00.00 Uhr

Moers/Kamp-Lintfort
2016 bringt viel Musik, Kunst und Theater

Moers/Kamp-Lintfort: 2016 bringt viel Musik, Kunst und Theater
2016 legen die Moerser wieder eine Extraschicht ein. Der Grafschafter Museums- und Geschichtsverein wird die Veranstaltung wie schon 2015 mit viel Kultur und Leben füllen. FOTO: Archiv
Moers/Kamp-Lintfort. Der Grafschafter gibt heute eine Vorschau auf die wichtigen kulturellen Höhepunkte im kommenden Jahr. Von Anja Katzke

Eine Frau, um die noch ein Geheimnis gemacht wird. Elf Morde, die schon bald im Schloss verhandelt werden, eine Extraschicht und Humor, der 2016 ein wenig später als sonst sein Feuerwerk anzündet - das alles bringt das Kulturjahr 2016 in die Grafschaft. Die RP hat die Kulturkalender des kommenden Jahres studiert und stellt heute einige Höhepunkt vor. Einen Termin sollten sich Jazz-Freunde rot im Kalender anstreichen: Am Donnerstag, 21. Januar, übergibt der noch amtierende Stadtmusiker Hayden Chisholm den Staffelstab und den Titel "Improviser in Residence) an seine Nachfolgerin (die Frau, um die noch ein Geheimnis gemacht wird) weiter. Chisholm selbst wird an diesem Abend in der Festivalhalle am Solimare sein Abschiedskonzert (19 Uhr) geben. Das Moers Festival findet wieder Pfingsten statt, dieses Mal vom 13. bis 16. Mai.

Das Schlosstheater startet am 3. Februar mit Shakespeare ins Kulturjahr 2016. Intendant Ulrich Greb inszeniert "Richard III." auf der Moerser Schlossbühne. Mit diesem Stück von 1593 umreißt Shakespeare die letzte Episode der Rosenkriege, dem 30-jährigen Machtkampf zwischen den Königshäusern York und Lancaster. Richard III. will die Königskrone an sich reißen und begeht elf Morde, bis es ihn selbst erwischt. Gespannt darf man auf die Inszenierung von Büchners "Leonce und Lena" am 9. April sein. Regisseur ist Björn Gabriel, der erstmals in Moers inszeniert. Er arbeitet als freier Regisseur sowie Autor und ist Gründer des Theaterkollektivs "Sir Gabriel Dellmann", das mit neuen Darstellungsformen und Erzählstrukturen experimentiert. Am Samstag, 25. Juni, wird auch in Moers wieder eine Extraschicht eingelegt: Nach der Premiere im vergangenen Juni will sich der Grafschafter Museums- und Geschichtsverein erneut mit dem Fördermaschinengebäude am Schacht IV in Moers beteiligen. Seit 15 Jahren ist die Extraschicht der Feiertag der Region für die Industriekultur, in Moers startet die zweite Extraschicht. Das Programm soll wieder seinen Fokus auf Kunst und Kultur richten. Was auf der Veranstaltung geboten wird, wird im Frühjahr veröffentlicht.

Immer wieder sehenswert sind die Ausstellungen in der Westlichen Orangerie des Terrassengartens am Kloster Kamp. Professionell arbeitende Künstler vom Niederrhein stellen jeweils von Mai bis September aus. Die lichtdurchflutete Glas-Stahl-Konstruktion bringt die zeitgenössische Kunst auf zwei Ebenen gut zur Geltung. Die Ausstellungsfläche ist bei den Kunstschaffenden immer sehr begehrt.

Die Kamper Nacht war 2015, 2016 ist wieder das Kamper Freilichttheater vor der klösterlichen Kulisse an der Reihe. Es spielen die Burghofbühne (Frühstück bei Tiffany am 16. Juli), das Theater Freudenhaus (Butterkuchen - da steckt man nicht drin am 22. Juli) und das NN-Theater (Metropolis am 23. Juli). Eigens für die Veranstaltung wird eine 400 Sitzplätze fassende unbedachte Tribüne aufgebaut. Es wird bei jedem Wetter gespielt. Der Vorverkauf für das Kamper Freilichttheater startet im Frühjahr 2016. Unterstützt wird das Theaterfestival auf dem Kamper Berg durch die Unternehmerinitiative für Kamp-Lintfort.

Im Jugendkulturzentrum Bollwerk 107 startet der Veranstaltungsreigen am 20. und 21. Februar mit dem "Rock-It"-Festival, auf dem sich junge Bands aus der Region präsentieren können. Und am 8. und 9. April gibt es im Bollwerk eine Neuauflage des Rockabilly-Festivals, das zahlreiche Fans von Nah und Fern anlocken wird.

Das Gipfeltreffen der Humorkunst findet 2016 nicht aus den Vorjahren wie gewohnt am letzten Augustwochenende statt. Das 40. Comedy Arts Festival wird vom 22. bis zum 25. September in der Festivalhalle am Solimare in Moers steigen. Das Programm wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers/Kamp-Lintfort: 2016 bringt viel Musik, Kunst und Theater


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.