| 00.00 Uhr

Moers
600 Kinder lassen Innenstadt erbeben

Moers. Die beliebte "Kids Parade" gehört für viele Teilnehmer zu den Höhepunkten der Moerser Tummelferien. Auch in diesem Jahr sorgen rund 600 Kinder für erstaunte Passanten, als sie lautstark und bunt verkleidet durch die Innenstadt ziehen. Von Markus Plüm

Erst hört man vereinzeltes Pfeifen und entfernte Bässe, doch langsam wird der Geräuschpegel immer lauter. Plötzlich bahnen sich rund 600 Kinder ihren Weg über den Königlichen Hof in die Steinstraße, angeführt von einem Wagen der Enni, der laute Musik aus einer großen Anlage erschallen ließ. Die "Kids Parade" der Moerser Tummelferien hat am gestrigen Vormittag für staunende Passanten gesorgt und sogar den Marktbetrieb auf dem Neumarkt kurzzeitig zum Erliegen gebracht.

Bunt gekleidet und mit jeder Menge guter Laune ausgestattet, machte sich der Zug um 11 Uhr von der Gebrüder-Grimm-Schule auf den Weg durch die Innenstadt in Richtung Freizeitpark. Die Tummelferien-Teilnehmer aller vier Spielorte hatten sich wie schon im vergangenen Jahr zusammengefunden, um lautstark auf sich aufmerksam machen zu können. Den Einpeitscher gab Mark Bochnig vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt Moers, der auf dem Wagen für gute Stimmung sorgte. "Wer sind wir?", rief er laut in das Mikrofon. "Die Tummelferien", lautete die ohrenbetäubende Antwort aus den Kinderkehlen.

Am Altmarkt legt die Parade dann eine erste kurze Pause ein - aber nur, um kurz darauf den eigens einstudierten Tanz vorzuführen. Alle Kinder zeigen, was sie in der vergangenen Woche gelernt haben und ernten dafür tosenden Applaus von den begeisterten Passanten, die mit staunenden Gesichtern die Parade säumen. Aber auch bei den Teilnehmern ist die Freude groß: "Das ist meine erste ,Kids Parade', es macht riesigen Spaß. Vor allem, weil so viele Freunde dabei sind heute", sagt die zwölfjährige Isabell. Ihre Freundin Laura pflichtet ihr bei: "Das ist fast wie Karneval, wir konnten uns verkleiden und heute mit lauter Musik durch die Stadt ziehen."

Besondere Aufmerksamkeit ziehen die Kinder des Spielpunktes Kapellen am Ende des Zugs auf sich. Gleich mehrere Teilnehmer haben sich unter einem riesigen Drachenkostüm zusammengetan und laufen als grünes Ungetüm durch die Innenstadt. "Wir wollten das Kostüm in diesem Jahr eigentlich gar nicht mehr mitnehmen, aber die Kinder haben darauf bestanden", berichtet Betreuerin Laura Follert.

Wenige Meter vor ihr motiviert Isabelle Wagner, die Leiterin des Spielpunktes Repelen, die teilnehmenden Kinder aus dem Moerser Norden. "Repelen, Repelen, Repelen", ruft sie durch ein Megafon. Die Stimmung ist ausgelassen, der Umzug kommt bei allen gut an: "Ich habe mich dieses Jahr eigentlich nur wegen der Parade noch einmal angemeldet", erzählt der zehnjährige Jan.

Kurz darauf biegt der Zug dann von der Steinstraße in Richtung Kastellplatz ab, um zum Spielpunkt Innenstadt am Freizeitpark zu gelangen. Dort warten - so wie auch in den kommenden Tagen - ein buntes Programm und zahlreiche weitere Beschäftigungsmöglichkeiten auf die Teilnehmer der Moerser Tummelferien.

Schon am Freitag steht für alle der nächste Höhepunkt auf dem Programm. Die Organisatoren des Kinder- und Jugendbüros bauen im Freizeitpark ein Open-Air-Kino auf, in dem ab 21 Uhr altersgerechte Filme gezeigt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: 600 Kinder lassen Innenstadt erbeben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.