| 14.56 Uhr

Moers
64-Jähriger muss nach Unfall zur Blutprobe

Moers: 64-Jähriger muss nach Unfall zur Blutprobe
Der 64-jährige Fahrer musste eine Blutprobe abgeben. FOTO: AP, AP
Rund 10000 Euro Sachschaden soll ein Mann aus Rheinberg bei einem Unfall verursacht haben. Er musste eine Blutprobe bei der Polizei angeben - die er zuvor selbst alarmiert hatte.

In der Nacht zu Montag hatte sich gegen 1.30 Uhr  ein 64-jähriger Rheinberger bei der Polizei gemeldet und den Beamten mitgeteilt, er sei an der Essenberger Straße in Fahrtrichtung Xantener Straße gegen einen Bordstein gefahren. Die Polizisten stellten nicht nur den beschädigten Mercedes des Rheinbergers fest, sondern in einiger Entfernung einen abgestellten Mazda, der ebenfalls erhebliche Unfallschäden hatte.

Ermittlungen ergaben, dass der Rheinberger den Unfall verursacht und sich dann entfernt hatte, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Da die Polizeibeamten Alkohol in der Atemluft feststellten, musste der 64-Jährige eine Blutprobe abgeben. Seinen Führerschein sowie den Wagen stellten die Polizisten sicher.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10000 Euro. Die Polizei sucht nun unter anderem einen Zeugen, mit dem der 64-Jährige kurz gesprochen haben soll. Hinweise bitte an die Polizei in Moers, Telefon 02841 1710.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: 64-Jähriger muss nach Unfall zur Blutprobe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.