| 00.00 Uhr

Moers
70 Jahre Frauenchor in 90 Minuten

Moers: 70 Jahre Frauenchor in 90 Minuten
Volles Haus beim Jubiläumskonzert des Schwafheimer Frauenchors: Die Sängerinnen feiern den 70. Geburtstag im Haus der Freien evangelischen Kirchengemeinde mit einem mitreißenden Programm. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Der Schwafheimer Frauenchor feiert im Haus der Freien evangelischen Kirchengemeinde seinen 70. Geburtstag. Die 200 Gäste bekommen in den eineinhalb Stunden des Konzerts Volkslieder, Schlager und Popsongs zu hören. Von Jutta Langhoff

Lange hatten sie für diesen Tag geprobt. Jetzt war er endlich da. Mit einem gut zweistündigen Konzert feierte der Schwafheimer Frauenchor am Sonntag im Haus der Freien evangelischen Kirchengemeinde Schwafheim den 70. Jahrestag seiner Gründung am 14. Februar 1946.

"Die Menschen wollten damals endlich wieder etwas Freude in ihren Alltag bringen. Und womit hätte man das besser machen können, als mit Singen?", erinnerte die derzeitige Vereinsvorsitzende Inge Scholtheis an die Geburtsstunde des Chores. Mit dieser Rede war der Weg frei für den musikalischen Teil der Veranstaltung. Ab jetzt wurde bis auf einige kurze Zwischenankündigungen nur noch gesungen. Begleitet von Chorleiter Dennis Kittner am Flügel und mit der Unterstützung des Essener Tenors Volker Remy nahmen die Schwafheimer Chorsängerinnen ihre rund 200 Gäste in den nächsten 90 Minuten mit auf eine abwechslungsreiche Zeitreise durch die vergangenen sieben Jahrzehnte ihrer gesanglichen Vereinsgeschichte.

Dabei präsentierten sie im ersten Teil neben dem schönen, alten Volkslied "Kein schöner Land in dieser Zeit" unter anderen so bekannte Schlager-Evergreens wie "Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehn" von Zarah Leander und "Für mich soll's rote Rosen regnen" von Hildegard Knef. Dazu beglückte Volker Remy passend zum Valentinstag Besucher und Sängerinnen gleichermaßen mit "Dein ist mein ganzes Herz" aus Franz Lehárs "Land des Lächelns" und dem unvergessenen "O sole mio" des italienischen Komponisten Eduardo Di Capua.

Nach der Pause ging es im zweiten Teil mit Udo Jürgens "Kleiner Kneipe", Leonard Cohens "Halleluja", und Stings "Fields of Gold" weiter zu den neuzeitlicheren Liedern. Dabei sangen die Besucher vor allem bei den von Gast-Tenor und Chor gemeinsam dargebrachten Stücken anfangs noch etwas verhalten, dann aber immer kräftiger mit. So stieg die Stimmung im Saal von Lied zu Lied weiter an, bis Volker Remy schließlich mit dem 1995 von seinem italienischen Kollegen Andrea Bocelli bekannt gemachten Song "Time to say goodbye" das Ende des Konzertes einläutete.

"Och nee, schon vorbei?", meinte dazu spontan eine enttäuschte weibliche Stimme aus dem Publikum und sprach damit das aus, was viele Besucher in diesem Moment gedacht haben dürften. Nach einem langanhaltenden, stehenden Applaus gab es zum Schluss für Gast-Tenor Volker Remy, Chorleiter Dennis Kittner und die 89-jährige Mitbegründerin des Chores Anni Schütten ein besonderes Dankeschön in Form eines Blumenstraußes und für jeden Besucher eine langstielige, rote Rose.

Der aus 33 Sängerinnen bestehende "Schwafheimer Frauenchor" sucht noch weitere Mitstreiterinnen. Das Repertoire des Chores reicht von Volks- und Weihnachtsliedern über alte Evergreens und Musical-Melodien bis hin zu modernen Rock- und Pop-Songs. Geprobt wird einmal die Woche donnerstags ab 18.15 Uhr in der Schwafheimer Gaststätte "Grafschafter Hof", Düsseldorfer Straße 252. Interessentinnen können dort gerne unverbindlich vorbeischauen oder sich telefonisch unter 02841 31502 bei der Vereinsvorsitzenden Inge Scholtheis informieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: 70 Jahre Frauenchor in 90 Minuten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.