| 18.35 Uhr

Vermutlich internistischer Notfall
75-Jähriger stirbt nach Unfall in Kapellen

Vermutlich internistischer Notfall: 75-Jähriger stirbt nach Unfall in Kapellen
Nur leicht beschädigt wurde der Audi beim Unfall. FOTO: Arnulf Stoffel
Moers. Erneut ist es in Kapellen zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Wenige Wochen, nachdem ein Auto mit vier jungen Insassen an Bord bei Regen von der Fahrbahn abgekommen war und zwei Menschen in dem Wrack starben, verunglückte am Samstagnachmittag auf der Krefelder Straße ein 75-Jähriger mit seinem Wagen.

Der Fahrer konnte bewusstlos geborgen und reanimiert werden. Er starb jedoch kurze Zeit später im Krankenhaus, ohne das Bewusstsein wiedererlangt zu haben.

Zwar müsse, so die Polizei, das Ergebnis der Obduktion abgewartet werden, doch spreche einiges dafür, dass der Mann nicht an den Unfallfolgen, sondern aufgrund eines "internistischen Problems" starb.

Der Audi war auf der Krefelder Straße in Fahrtrichtung Krefeld unterwegs und kam auf gerader und trockener Fahrbahn nach links von der Fahrbahn ab. Anschließend durchbrach das Auto einen Zaun und wurde erst durch einen Erdwall gestoppt.

Bei Eintreffen der Feuerwehr waren bereits andere Verkehrsteilnehmer, darunter ein Notarzt, dabei, sich einen Zugang zum Fahrzeug zu verschaffen, dies gelang aber erst mit Hilfe der Feuerwehr.

Der Fahrer des Wagens saß bewusstlos hinter dem Steuer. Die Feuerwehr befreite ihn aus seiner Lage Nach der Befreiung wurden unverzüglich Wiederbelebungsmaßnahmen eingeleitet, anschließend transportierte der Rettungsdienst den Patienten ins Krankenhaus.

Der Wagen wurde an der Frontpartie beschädigt. Berichte über Verletzungen liegen nicht vor.

(ock)