| 00.00 Uhr

Moers
79-jähriges Unfallopfer starb an einer Krankheit

Moers. Der 79-Jährige, der am vergangenen Samstag am Steuer seines Pkw gegen einen Baum geprallt und gestorben war, hatte offenbar unmittelbar zuvor einen Anfall erlitten. Das geht aus dem Autopsiebericht hervor, wie ein Sprecher der Polizei auf Anfrage bestätigte. Demnach sei der Mann auch nicht an seinen Verletzungen, sondern an den Folgen des Anfalls gestorben. Eine Sprecherin des Kreises Wesel wies gestern Anschuldigungen eines Ersthelfers zurück.

Der Mann hatte gegenüber unserer Redaktion behauptet, der Notarzt habe "viel zu lange" benötigt, bis er am Unfallort eingetroffen sei. Tatsächlich sei der Mediziner in weniger als acht Minuten am Unfallort gewesen. Bis zu zwölf Minuten seien noch akzeptabel, sagte die Sprecherin. Laut Polizei wäre der Mann aber auch bei noch früherem Eintreffen des Arztes vermutlich nicht zu retten gewesen.

(ock)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: 79-jähriges Unfallopfer starb an einer Krankheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.