| 00.00 Uhr

Moers
900 Jecken feiern sich "mit Überschall ins Weltall"

Moers. Die Caritas Wohn- und Werkstätten Niederrhein (CWWN) feierten gestern ihre traditionelle Kostümparty im Rheinkamper ENNI-Sportpark. Seit mehr als vier Jahrzehnten zählt der jecke Spaß zum Höhepunkt der Mitarbeiter und Betreuer.

Das Programm mit Lichtgeschwindigkeit hatte es in sich. Gute Stimmung brachten die rund 900 Jecken mit, so dass das Motto "Mit Überschall ins Weltall" raketenartig umgesetzt werden konnte. Raumschiffe wie der Kulturausschuss Grafschafter Karneval mit ihrem Prinzenpaar Prinz Johann I. und Prinzessin Gisela II. kreuzten die Atmosphäre. So auch der Gardemusikzug Blau-Weiß Asberg oder aber der KCC Goch. Zur imperialen Flotte gehörte auch die Homberger Kolpingfamilie, die mit ihrem Männerballett, den Rheinperlen, für Sternschnuppen in der Galaxis sorgte.

Auf der Raumschiffbrücke übernahmen Tina van Bebber und Yvonne Evers (Sozialer Dienst) als Moderatoren das Kommando. "Die Party ist für uns das Highlight, auf das wir uns ab Altweiber freuen", sagte Teschner. Karneval wird an allen Standorten gefeiert, nicht zuletzt, weil der CWWN mit dem Prinzenpaar André und Gina für die Session ein eigenes Prinzenpaar stellt. "Wir sind gut drauf und ganz stolz. Wir haben am Samstag in Moers den Nelkensamstagszug mitgefeiert. Jetzt wird im Sportpark abgetanzt. Einfach super", sagen die gut gelaunten Majestäten.

Das vierstündige Programm der Veranstaltung ist dicht gedrängt, ein Highlight jagt das nächste. Dazu gehört auch die Rheinhausener Tanzformation Magic Unity. "Wir treten seit Jahren bei der Rosenmontagsparty mit vollem Programm auf", erzählt Andrea Esser von Magic Unity.

Nach so viel Frohsinn hieß es für die Gäste nach Stunden, Abflug mit der Busflotte zu den Heimatplaneten. Und das mit besonders guter Laune nach einem gelungenen Rosenmontag.

(sabi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: 900 Jecken feiern sich "mit Überschall ins Weltall"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.