| 00.00 Uhr

Moers
Abenteuer in einem Vampirschloss

Moers: Abenteuer in einem Vampirschloss
Annette Neubauer zeigt den Grundschülern die beste Waffe gegen Vampire: Knoblauch. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Die Autorin Annette Neubauer hat Grundschulkindern der Dorsterfeldschule aus ihrem Buch "Im Schloss der Vampire" vorgelesen. Die Begegnung mit der Autorin soll die Leselust der Schüler wecken. Von Tanja Karrasch

"Wer möchte denn mit mir heute in ein richtiges Vampirschloss gehen?", fragt Annette Neubauer. Alle Finger der Klassen 2b und 2c der Dorsterfeldschule schnellen in die Höhe. "Ihr seid mutig, das gefällt mir", lobt die Autorin. In der Bibliothekszweigstelle Kapellen liest sie den Zweitklässlern vor.

Bevor die Geschichte beginnt, dürfen die Kinder alle gruseligen Bewohner eines Vampirschlosses aufzählen. "Spinnen, Ratten, Geister, Totenköpfe", rufen sie. Neubauer zeigt die "dicke Lilly" - eine schwarze Vogelspinne aus Gummi. "Iiihh" und "bääähh" ekeln sich die Kinder.

Dann erklärt die Autorin, was Vampire am besten in die Flucht schlägt: Weihwasser hat sie mitgebracht und eine dicke Knoblauchzehe. Am wichtigsten ist aber die Taschenlampe, denn grelles Licht mögen Vampire gar nicht gern. Dann machen sich die Schüler auf, in ihr ganz persönliches Abenteuer. Gemeinsam mit ihren Freunden sollen sie Vampire aus einem Schloss vertreiben. Denn die züchten Stechmücken, die alle Bewohner des benachbarten Hotels vertreiben. Doch der Weg zum Schloss ist nichts für Angsthasten: Grabsteine, Spinnweben und schaurige Geräusche erwarten die Abenteurer. "Jetzt müsst ihr euch entscheiden: Wer möchte durch die Schlosstür gehen und wer möchte über das Kellerfenster einsteigen?", fragt die Autorin. Fast einstimmig entscheiden sich die Klassen für das Kellerfenster. "Aber der Keller ist gruseliger", sagt eine Schülerin. "Deswegen macht das ja auch mehr Spaß", entgegnet ihr Mitschüler.

Das Besondere an Neubauers Büchern ist, dass die Leser die Geschichte mitgestalten. "Erst ich ein Stück, dann du - Finde dein Abenteuer" heißt die Buchreihe. Je nachdem für welchen Weg sich die Kinder entscheiden, gehe die Geschichte anders aus, sagt die Kölnerin.

Im Keller begegnen die Schüler dem Vampirmädchen Kotzbröckchen, das es sich nicht nehmen lässt, die Besucher zu beißen. "Deine neuen Zähne sehen echt spitze aus", sagt es. Neubauer liest nicht nur vor, knarzende Türen und heulende Käuzchen unterlegt sie auch mit Soundeffekten. "Bei Kindern muss was passieren, ihre Aufmerksamkeitsspanne ist sonst sehr kurz", sagt sie.

Die Autorin gibt 50 bis 60 Lesungen im Jahr. "Die Aufregung ist da nicht mehr so da, aber mir macht es immer noch Spaß", sagt sie. Sie findet es interessant, welche Stellen die Kinder zum Lachen bringen und welche Fragen sie stellen.

Die 52-Jährige hat erst vor 15 Jahren mit dem Schreiben begonnen und schreibt ausschließlich für Kinder. 35 Bücher hat sie bisher veröffentlicht, sie wurden in 16 Sprachen übersetzt. "Ich kann gut vom Schreiben leben", sagt sie. "Bist du reich?", möchte es ein Schüler genauer wissen. "Ja, weil ich genau das mache, was ich gerne machen möchte", antwortet Neubauer.

Milena (6) hat das gruselige Abenteuer gefallen: "Es war so spannend, als das Mädchen die gebissen hat", sagt sie. Und auch die Leselust ist geweckt: "Dürfen wir heute auch noch etwas ausleihen?", fragen die Zweitklässler. Doch dafür müssen sie noch einmal wiederkommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Abenteuer in einem Vampirschloss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.