| 00.00 Uhr

Moers
Abstrakte Kunst im SCI-Nachbarschaftshaus

Moers. 30 Bilder von Pilar Esparza sind bis Ende August an der Annastraße 29a zu sehen.

"Impression, Perspektive, Farbe und Struktur", so heißt eine Kunstausstellung, die derzeit von der 61-jährigen Mülheimer Künstlerin Pilar Esparza im Moerser SCI-Nachbarschaftshaus in der Annastraße 29a gezeigt wird. Pilar Esperza ist gebürtige Katalonierin und lebt seit 24 Jahren in Deutschland. Es ist ihre erste öffentliche Ausstellung. "Leider erst jetzt", wie sie am Samstag bei der Eröffnung erklärte.

Eigentlich habe sie schon immer malen wollen, doch dann sei ihr ständig irgendetwas dazwischen gekommen. Zuerst waren es ihre Eltern, die Malen für eine "brotlose Kunst hielten" und ihrer Tochter stattdessen eine "solidere Ausbildung" als Bauzeichnerin vorschlugen. Dann war es die Heirat mit einem Deutschen, der sie nach Mülheim holte, wo sie sich erst einmal sprachlich und kulturell zurechtfinden musste, und schließlich wurde sie Mutter. So blieb ihr Traum vom Malen lange Zeit unerfüllt, bis sie Mitte der 90er Jahre von ihrem Bruder einen Koffer mit Malutensilien und von ihrem Mann die dazu nötige Staffelei geschenkt bekam.

Ihre ersten Motive waren überwiegend naturalistisch. Hauptsächlich Bäume, aber auch Stadtansichten, zum Beispiel von San Francisco oder ihrer Heimatstadt Barcelona, die sie zunächst von Fotos abmalte. Mit zunehmender Übung und dem Besuch mehrerer privater Malworkshops entdeckte sie dann aber bald ihr Interesse an der abstrakten Malerei, besonders an Farben und interessanten Oberflächenstrukturen. "Mir gefällt, dass ich darin etwas sehe, was andere vielleicht nicht sehen", begründete sie am Samstag bei der Ausstellungseröffnung ihre entsprechende Vorliebe.

So arbeitet sie zum Beispiel gerne mit selbst gemachten Farben aus Marmormehl und Farbpigmenten, die sie an manchen Stellen so dick aufträgt, dass die dortige Oberfläche beim Trocknen zu interessanten, rissartigen Strukturen aufreißt. Die meisten ihrer Bilder entstehen laut ihrer eigenen Schilderung spontan mit einem ersten Farbauftrag. Danach betrachtet sie das Ergebnis in der Regel erst einmal ausgiebig von allen Seiten und ergänzt es dann anschließend noch einmal mit Tusche oder anderen Farben.

Die Ausstellung "Impression, Perspektive, Farbe und Struktur" zeigt rund 30 ihrer Arbeiten von den Anfängen bis heute. Sie ist noch bis zum 31. August im Moerser SCI-Nachbarschaftshaus, Annastraße 29a montags bis donnerstags jeweils von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr zu besichtigen.

(lang)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Abstrakte Kunst im SCI-Nachbarschaftshaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.