| 00.00 Uhr

Moers
AG 60+ Rheinkamp besucht das Amazon-Logistikzentrum

Rheinberg: Einblick in das Innere von Amazon
Rheinberg: Einblick in das Innere von Amazon FOTO: Fischer, Armin
Moers. Die Senioren des SPD-Ortsvereins Rheinkamp wollten sich selbst ein Bild davon machen, wie es bei dem größten Online-Händler der Welt hinter den Kulissen aussieht. Sie besichtigten das Amazon Logistikzentrum in Rheinberg.

Dort werden auf 120.000 Quadratmetern täglich Hunderttausende von Waren in die ganze Bundesrepublik versandt. Besonders interessierten sie sich für die Arbeitsbedingungen der mehr als 1200 Mitarbeiter.

Hochbetrieb im Weihnachtsgeschäft bei Amazon FOTO: Fischer, Armin

Jörg Schüring, der stellvertretende Vorsitzende des Betriebsrats, berichtete über die konstruktive Zusammenarbeit mit der Rheinberger Betriebsleitung. Leider weigere sich die amerikanische Geschäftsführung bis heute, mit der Gewerkschaft überhaupt nur zu reden, obwohl die Differenzen beim Lohn gar nicht mehr so groß seien.

Das gute Betriebsklima vor Ort konnten die Besucher ganz real testen, als sie durch die klimatisierten Lagerhallen geführt wurden. Statt auf Roboter oder komplizierte Maschinen trafen sie dort Mitarbeiter aus allen Nationen, die mit Wagen und Kisten die Waren verteilen und zusammenstellen. Trotz der Probleme für den lokalen Einzelhandel und trotz der wachsenden Abhängigkeit von Herstellern und Lieferanten von Amazons Markmacht waren sich die SPD-Senioren einig: Das Rheinberger Lager schafft wichtige Arbeitsplätze in der Region, gerade für benachteiligte Gruppen wie Ungelernte, Ältere und Migranten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: AG 60+ Rheinkamp besucht das Amazon-Logistikzentrum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.