| 16.03 Uhr

Moers
Angriffe in Meerbeck: Weiterer Zeuge meldet sich bei der Polizei

Moers: Angriffe in Meerbeck: Weiterer Zeuge meldet sich bei der Polizei
An dieser Straße kam es zu einem der Überfälle. FOTO: Dieker, Klaus (kdi)
Moers. Vier Tage nach den brutalen Überfällen auf zwei Frauen in Meerbeck laufen die Ermittlungen nach Angaben der Polizei auf Hochtouren. Eine heiße Spur zum Täter gebe es aber noch nicht. 

Die Tat hat nicht nur in Meerbeck Zorn und Betroffenheit ausgelöst. Am Montag waren zwei Frauen (46 und 72 Jahre alt) von einem Unbekannten überfallen und brutal geschlagen worden. Offensichtlich handelte es sich nicht um Raubüberfälle, der Täter zeigte kein Interesse an Beute.

Die erste Tat ereignete sich gegen 18.45 Uhr an der Glückaufstraße, die zweite eine Viertelstunde später an der Hammerstraße. Die Kripo hat eine Ermittlungskommission "Zeche" ins Leben gerufen. "Wir sind froh, dass seit Montag nichts mehr passiert ist", sagt Sprecherin Andrea Margraf.

Die Polizeibeamten schauten in der Siedlung nach dem rechten, sowohl uniformiert als auch in Zivil. Der Täter soll schlank, zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß und etwa 25 Jahre alt gewesen sein. Er hatte ein südeuropäisches Aussehen mit schwarzen, gewellten Haarspitzen, die unter einer Mütze seitlich und im Stirnbereich heraushingen. Der Mann trug eine graue Strickmütze mit Ringelmuster in weißer und in einer bunten Farbe, eine graue Stoffhose (ähnlich einer Jogginghose), die in dunkle Socken gesteckt waren, dazu dunkle Sportschuhe und eine dunkle Sportanzugjacke mit einem weißen Streifen an der Seite.

Hinweise an die Polizei unter 02841 1710.

(s-g)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Angriffe in Meerbeck: Weiterer Zeuge meldet sich bei der Polizei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.