| 00.00 Uhr

Rheurdt
Anmeldepflicht: Rheurdt erinnert Hundehalter

Rheurdt. Die Gemeinde Rheurdt erinnert Hundehalter an die Bestimmungen des nordrhein-westfälischen Landeshundesgesetzes zur Meldepflicht. Eine solche ordnungsbehördliche Meldepflicht besteht für verschiedene Hunderassen. Und diese gilt unabhängig von der Pflicht zur Anmeldung des Hundes beim Steueramt der Gemeinde Rheurdt.

Die Meldepflicht von Hunden beim Ordnungsamt gilt für jene Vierbeiner, die mehr als 20 Kilogramm schwer sind und/oder deren Widerristhöhe 40 Zentimeter überschreitet. Diese Tiere sind dem Bürgerbüro der Gemeinde Rheurdt anzuzeigen.

Für diese Anzeigepflicht werden folgende Unterlagen benötigt (Vordrucke sind im Bürgerbüro der Gemeindeverwaltung erhältlich): 1. Eine Sachkundebescheinigung vom Tierarzt, wenn der Halter nicht seit 1999 im Besitz eines Hundes ist. 2. Haftpflichtversicherung. 3. Kennzeichnung Mikrochip.

Außerdem muss für folgende Rassen bei der Gemeinde Rheurdt eine Erlaubnis beantragt werden: Pitbull Terrier, American Staffordshire Terrier, Bullterrier, Staffordshire Bullterrier, Mastiff, Mastino Espanol, Mastino Napoletano, Fila Brasileiro, Dogo Argentino, Rottweiler, Tosa Inu und deren Kreuzungen.

Die Gemeinde bittet die Halter zu überprüfen, ob sie neben der Anmeldung beim Steueramt auch die Anmeldung beim Bürgerbüro vorgenommen haben. "Sofern dieses nicht erfolgt ist, holen Sie diese Anmeldung bitte unverzüglich nach", so die Verwaltung.

Besonders wird darauf hingewiesen, dass nicht mehr im Besitz befindliche Hunde auch entsprechend beim Bürgerbüro, Zimmer 2, abgemeldet werden müssen.

Mehr Informationen unter

www.rheurdt.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheurdt: Anmeldepflicht: Rheurdt erinnert Hundehalter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.