| 00.00 Uhr

Moers
Apfelfest in Kapellen erfreut sich großer Beliebtheit

Moers. In Kapellen drehte sich am Wochenende alles rund um den Apfel. Am Sonntag fand zum 21. Mal das traditionelle Apfelfest statt. Von seinem Ursprung auf der Ringstraße aus, zog sich das Fest wieder bis in die Ortsmitte und bot wie immer Unterhaltung für Jung und Alt.

In jedem Jahr erfreut sich das Traditionsfest großer Beliebtheit. So auch in diesem: Nicht nur Moerser, sondern auch Besucher aus den umliegenden Regionen und den Niederlanden strömten in den Stadtteil, um das Apfelfest und den verkaufsoffenen Sonntag zu erkunden. Doch das war nicht immer so: 1973 startete das Apfelfest noch in kleinem Rahmen auf der Ringstraße als "Ringstraßenfest". "Die Nachfrage war aber damals so groß, dass wir das Fest immer weiter entwickelt haben", erzählte Jochen Berger, Vorsitzender des Werberings Kapellen. Seine Eltern waren selbst an der Entwicklung des Ursprungfestes beteiligt. "Zum Apfelfest wurde die Veranstaltung erst durch den regionalen Bezug: Wir haben hier eine große Apfelplantage und die Saftfirma Copeo. Außerdem findet das Fest zur Zeit der Apfelernte statt. Mittlerweile zieht sich das Fest von der Ringstraße bis in den Ortskern." So, wie auch andere Unternehmen, bot Berger, verschiedene Apfelsorten an. Auf dem Hermann-Thelen-Platz wurde für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. Mit Äpfeln, Apfelsaft, Apfelkuchen, Apfelbackformen, speziellen Apfelfestangeboten und Gewinnspielen lockten die Kapellener Händler. Ansässige Unternehmen und Geschäfte nutzen dabei die Möglichkeit, ihre Leistungen im Stadtteil zu präsentieren. Diese Vielfalt kam bei den Besuchern wieder sehr gut an. So auch bei Andrea Langer aus Moers. Sie besuchte das Fest gemeinsam mit ihrer Tochter Carolin (6). "Wir schätzen besonders die tolle Atmosphäre. Hier treffen Trödelmarkt, Fahrgeschäfte und Marktstände aufeinander."

(faa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Apfelfest in Kapellen erfreut sich großer Beliebtheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.