| 00.00 Uhr

Moers
Asberger Bürgergemeinschaft sammelt Würstchen und Eier ein

Moers. Die Regenschirme lagen im Bollerwagen bereit - aber sie nützten nicht viel. Bei heftigem Regen und Wind, begleitet von lautstarken Karnevalsschlagern und guter Laune zogen am Samstag rund 40 Asberger von Haus zu Haus, um Eier und Würstchen einzusammeln.

Die "Asberger Bürgergemeinschaft" will den Brauch der "Kleinfastnacht" vor Karneval wieder aufleben lassen. Aber woher kommt eigentlich dieser Brauch? Frank Eichholz, der Vorsitzende der Bürgergemeinschaft, weiß, dass er aus dem "Hamstern" bei den Bauern nach dem Krieg entstanden ist. "Um sich daran zu erinnern, wie man sich in Notzeiten geholfen hat, wurde in Asberg die Kleinfastnacht eingeführt."

Einer, der damals schon dabei war, ist Heinz Bruckhaus. Vor drei Jahren regte er an, diese Tradition wieder zu beleben. Und in diesem Jahr fiel das Ereignis sogar auf seinen Geburtstag. Selbstverständlich empfing er die Truppe vor seinem Haus nicht nur mit einem lautstarken "Helau" und einer ganzen Tasche voll Waren, sondern auch mit einem Schnäpsken. Die Teilnehmer aus neun Asberger Vereinen waren in zwei Mannschaften losgezogen, um bis zum späten Nachmittag den Zug durch den Ort zu schaffen. Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins sowie der Karnevalsgesellschaft "Humorica" hatten sich den Bereich südlich der Autobahn vorgenommen. Viele hielten Eier und Würstchen schon bereit und hörte den im Sprechgesang vorgetragenen Text: "Van Dag do sammele wie die Wörschkes, ok Eier paassen in da Körpchen." Zusammen mit der anderen Gruppe kamen jeweils 1000 Eier und Würstchen sowie 250 Brötchen zusammen. Bei der Karnevalsparty in der Gaststätte "Engeln" konnten sich die erschöpften und durchnässten Sammler dann mit ihrer "Beute" stärken.

(rauh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Asberger Bürgergemeinschaft sammelt Würstchen und Eier ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.