| 00.00 Uhr

Moers/Trompet
Autor zeigt Kalten Krieg in Karikaturen

Moers/Trompet: Autor zeigt Kalten Krieg in Karikaturen
Der Historiker Ulrich Schnakenberg beleuchtet die Zeit des Kalten Krieges. Grundlage bieten die zeitgenössischen Karikaturen des deutsch-niederländischen Zeichners Fritz Behrens. FOTO: Aus der Sammlung des Autors
Moers/Trompet. Ulrich Schnakenberg, Historiker und Lehrer am Gymnasium in den Filder Benden in Moers, hat ein weiteres Buch mit Karikaturen veröffentlicht, die Fritz Behrendt gezeichnet hatte. Es ist eine visuelle Geschichte über den Kalten Krieg. Von Anja Katzke

Ulrich Schnakenberg hat das umfangreiche Archiv des 2008 verstorbenen Karikaturisten Fritz Behrendt erneut gesichtet. 150 aus einem überbordenden Fundus von rund 20.000 Zeichnungen wählte er aus, um ein Stück Zeitgeschichte zu beleuchten, dessen Ende erst rund 30 Jahre zurückliegt: die Zeit des Kalten Krieges. Der Autor aus Trompet hat es sich zum Ziel gesetzt, die Stationen des Systemkonflikts zwischen Ost und West, zwischen Kommunismus und Kapitalismus in seinen wichtigsten Ereignissen für die an Geschichte interessierten Leser seines Buches "Der Kalte Krieg in Karikaturen. Eine visuelle Geschichte des Ost-West-Konflikts" nachzuzeichnen.

"Hierbei bilden die Karikaturen des berühmten deutsch-niederländischen Zeichners Fritz Behrendt eine außergewöhnlich anschauliche Quelle, die den Leser zu einer selbstständigen Auseinandersetzung mit der Epoche des Kalten Kriegen anregen soll", teilt Ulrich Schnakenberg in einer Pressemitteilung mit. Wie bereits in seiner ersten Veröffentlichung mit Behrendts Karikaturen über Helmut Schmidt bietet er auch im neuen Buch eine Menge zum Gucken und zum Lesen: Er hat alle relevanten Daten, Fakten und Geschichten über die Zeit des Kalten Kriegs zusammengetragen: Ost und West, BRD und DDR, Mauerbau, Volksaufstände in Europa, Kubakrise, Auf- und Abrüstung sowie Vietnam- und Afghanistankrieg. "Behrendts gezeichneten Kommentare (...) zeigen ein ungeschminktes Bild vom Zeitalter der Bipolarität", erklärt er.

Der Autor und Herausgeber studierte an den Universitäten Kassel und Leeds. Seit der Promotion und einem längeren Aufenthalt in Großbritannien als Stipendiat des Deutschen Historischen Instituts London hat er regelmäßig Lehraufträge an den Universitäten Kassel und Duisburg-Essen inne. Der Historiker, der am Gymnasium in den Filder Benden Geschichte und Politik unterrichtet, lässt sich zu den Experten für die politische Karikatur des 20. Jahrhunderts zählen. Fritz Behrendt hat Ulrich Schnakenberg nicht mehr persönlich kennengelernt. Dieser hatte mehr als 50 Jahre lang als politischer Zeichner für renommierte Tageszeitungen, darunter die Frankfurter Allgemeine Zeitung gearbeitet und mit spitzer Feder das jeweils aktuelle Weltgeschehen kommentiert.

FOTO: Dieker Klaus

"Als überzeugter Anti-Faschist hatte sich Fritz Behrendt während des Krieges den Sozialisten als den entschiedensten Gegnern des Nationalsozialismus angeschlossen. Nach den Erfahrungen mit dem ,real existierenden Sozialismus' in der DDR wandte er sich jedoch rasch von der kommunistischen Ideologie ab", schreibt Schnakenberg im Nachwort seines Buches über den deutsch-niederländischen Karikaturisten. "Vom Unterstützer des Kommunismus wurde Behrendt so zu einem seiner weltweit mächtigsten publizistischen Gegner." 2008 starb der Karikaturist.

"Bis zu seinem Tod erreichten seine Karikaturen täglich Millionen Menschen", teilt der Autor mit. Einige Jahre später nahm Schnakenberg Kontakt zur Witwe des Zeichners auf. Sie öffnete ihm das umfangreiche Archiv, das mehr als 20.000 Karikaturen umfasste, und gab ihm die Erlaubnis, die Arbeit ihres Mannes zu veröffentlichen. 2015 gab Schnakenberg das erste Buch mit Behrendt-Karikaturen heraus. Es trägt den Titel "Helmut Schmidt in Karikaturen. Eine visuelle Geschichte seiner Kanzlerschaft" und liegt inzwischen in zweiter Auflage vor. Die neue Arbeit, "Der Kalte Krieg in Karikaturen. Eine visuelle Geschichte des Ost-West-Konflikts" ist soeben auf 184 Seiten im Wochenschau-Verlag erschienen. Es kostet 14,90 Euro.

ISBN 978-3-7344-0503-7.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers/Trompet: Autor zeigt Kalten Krieg in Karikaturen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.