| 00.00 Uhr

Moers
Autorin gibt Tipps gegen den Jo-Jo-Effekt

Moers: Autorin gibt Tipps gegen den Jo-Jo-Effekt
Beate Huppertz-Herrmann hilft anderen Menschen, ihre Ess-Störungen zu überwinden. FOTO: Marcus Koopmann
Moers. Die Moerserin Beate Huppertz-Herrmann stellt ihr Buch "Ich fülle mein hungriges Herz mit Liebe statt Nahrung" vor. Von Jutta Langhoff

Monatelang hungern für die Schönheit und kurze Zeit später dann wieder dick sein. Warum schaffen es so wenige Menschen, ihr mühsam erhungertes Gewicht dauerhaft zu halten? Diese Frage hat sich Beate Huppertz-Herrmann im Laufe ihres Lebens oft selbst gestellt. "Ich war viele Jahre lang ein Daueropfer des so genannten Jo-Jo-Effektes und hatte dafür einfach keine Erklärung", erinnert sich die heute 51-Jährige noch gut. Inzwischen weiß sie, dass es nicht ihr hungriger Magen war, der all ihre Diäten immer wieder scheitern ließ, sondern ihr Herz, das nach Liebe, Vertrauen, Respekt und Aufmerksamkeit hungerte.

Zu dieser Erkenntnis verhalf ihr damals eine gute Freundin und begleitete sie auch anschließend bei der Umsetzung. Mit gleich zweifachem Ergebnis. Beate Huppertz-Herrmann wurde nicht nur dauerhaft schlank, sondern hilft heute selber als heilpraktische Psychotherapeutin anderen Menschen, ihre Ess-Störungen erfolgreich zu überwinden. Darüber hinaus verfasste sie unter dem Titel "Ich fülle mein hungriges Herz mit Liebe statt Nahrung" vor drei Jahren ein Buch über die Ursachen und die Heilung von Essstörungen, Übergewicht und emotionalem Essen. Darin schildert sie mit viel selbstkritischem Humor ihre eigenen Erfahrungen bei der Überwindung des scheinbar unbesiegbaren Jo-Jo-Effektes und zeigt den Lesern diverse Wege auf, wie sie mit Selbstliebe zu einem gesunden, schlanken Körper kommen.

Nach zahlreichen Lesungen in Düsseldorf und Essen stellt die Autorin ihr Buch am Donnerstag, 14. Januar um 19.30 Uhr zum ersten Mal in Moers, in der Barbara-Buchhandlung vor. "Ich freue mich schon sehr darauf. Zum einen, weil ich in Moers zuhause bin, zum anderen aber auch, weil ich die Barbara-Buchhandlung toll finde und denke, dass man den örtlichen Einzelhandel unterstützen sollte. Ich kann nicht für Selbstliebe plädieren und dann bei Versandfirmen kaufen, die ihre Mitarbeiter schlecht behandeln", erklärte sie bei einem Gespräch in ihrer Wohnung in Moers-Hülsdonk, wo sie auch ihre therapeutischen Beratungen durchführt.

Die meisten von Beate Huppertz-Herrmanns Klienten sind Frauen, die schon eine lange, erfolglose Diät-Geschichte hinter sich haben und dabei irgendwann auf ihr Buch gestoßen sind. Den meisten konnte sie bisher helfen, sei es in Einzelgesprächen oder auch in einem ihrer von zwei Tagen bis zu einer Woche dauernden Gruppen-Workshops im Teutoburger Wald oder auf Mallorca. "Zu Beginn der Einzelsitzungen geht es immer zuerst darum, die Ursachen für die jeweilige Essstörung ausfindig zu machen", beschreibt sie ihre Arbeit. Das seien oft schöne oder auch hässliche Kindheitserinnerungen, die mit bestimmten Lebensmitteln verbunden werden. Diese Verbindung gelte es, behutsam aufzubrechen, neu zu bewerten und damit ein neues positives Selbstwertgefühl zu entwickeln, das das Essen als Liebesersatz überflüssig mache. "Das klingt einfach. Ich weiß aber aus eigener Erfahrung, dass das mit viel Arbeit an sich selbst verbunden ist."

Das dürfte auch für das nächste Buch zutreffen, an dem Beate Huppertz-Herrmann zurzeit noch schreibt. Darin wird es diesmal um die seelische Bewältigung von Abtreibungen gehen.

Beate Huppertz-Herrmann liest am Donnerstag, 14. Januar, ab 19.30 Uhr in der Moerser Barbara-Buchhandlung, Burgstraße 3 aus ihrem Buch "Ich fülle mein hungriges Herz mit Liebe statt Nahrung". Der Eintrittspreis beträgt acht Euro. Da die Sitzplätze in der Bücherei auf 30 begrenzt sind, wird eine vorherige Reservierung unter der Rufnummer 02841 9992799 empfohlen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Autorin gibt Tipps gegen den Jo-Jo-Effekt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.