| 00.00 Uhr

Moers
Autos, Wassertanks und Betonpoller sichern Moerser Herbst

Moers. Das Stadtfest kann am nächsten Wochenende stattfinden. Werbering-Chef Elfgen sieht Probleme, die Organisation ehrenamtlich zu stemmen.

Die Fragezeichen über dem Moerser Herbst sind endlich ausgeräumt. Wie der Werbering Moers am Wochenende mitteilte, kann das Stadtfest wie geplant am nächsten Wochenende, 7. und 8. Oktober, stattfinden. Zuletzt hatte es organisatorische und finanzielle Probleme aufgrund der Sicherheitsauflagen für das Fest gegeben (wir berichteten). Die Probleme seien nun ausgeräumt. "Durch Einsparungen bei der Planung, die tatkräftige Zuarbeit der Moerser Stadtverwaltung sowie der zusätzlichen finanziellen Unterstützung seitens der Sparkasse am Niederrhein, der Werbegemeinschaft der Grafschafter Passage, des Modehauses Braun, des Niederrheinischen Schaustellervereins Moers und nicht zuletzt der Mitglieder des Werberings konnte ein guter Teil der Mehrkosten für die Sicherheit aufgefangen werden", teilte der Werbering-Vorsitzende Dirk Elfgen mit.

Die Sicherheit der Besucher werde "durch eine Kombination von Autos, Wassertanks und beweglichen Betongewichten gemäß den Anforderungen seitens der Kreispolizeibehörde, der Feuerwehr und der Stadt Moers gewährleistet", so Elfgen. Man habe nun die gesetzten Vorgaben für eine ausreichende Sicherheit erfüllt, "so dass die Besucher entspannt ein sicher interessantes Stadtfest unter dem Motto ,Europa' besuchen können".

Der Werbering veranstaltet die Moerser Stadtfeste seit diesem Jahr wieder in Eigenregie. "Ziel war es, die ansässigen Händler und Aktiven wieder besser einzubinden und das Niveau der Veranstaltung zu heben", erläuterte Elfgen in der Pressemitteilung. "Der gewerkschaftliche Widerstand gegen den verkaufsoffenen Sonntag, die generell schwierige Situation im lokalen Einzelhandel sowie die durch die Anschläge deutlich verschärften Sicherheitsauflagen haben allerdings einen großen, hemmenden Einfluss auf diese Ziele. Es zeigt sich, dass die ehrenamtliche Struktur des Zusammenschlusses kaum diese Ziele umsetzen kann. Dadurch kam es sowohl im Frühjahr als auch im Herbst zu deutlich zeitlichen Verzögerungen bei der Mitgliedereinbindung, der Sponsorensuche sowie folglich der Antragserstellung, da ein anspruchsvolles, vor allem aber sicheres Stadtfest mittlerweile im hohen Maße defizitär ist und Finanzzuschüsse benötigt."

Zudem habe sich "recht kurzfristig" herausgestellt, "dass nach dem Anschlag in Barcelona die Sicherheitsauflagen erneut signifikant verschärft wurden, wodurch deutliche Mehrkosten entstanden sind". In der vergangenen Woche hatte Elfgen gesagt, dass aufgrund der verschärften Sicherheitsauflagen in der Kalkulation bis zu 12.000 Euro gefehlt hätten.

(pogo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Autos, Wassertanks und Betonpoller sichern Moerser Herbst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.