| 00.00 Uhr

Moers
Awo-Fortbildungszentrum stellt seinen neuen Sitz vor

Moers. Vor 100 Jahren wohnte im Haus an der Rheinberger Straße 196 der Bürgermeister der damaligen Gemeinde Repelen-Baerl, Drove. Seit einem Jahr beherbergt die schön renovierte Villa das (früher an der Essenberger Straße beheimatete) Fortbildungs- und Beratungszentrum der Awo. Gestern stellte sich die Einrichtung bei einem Tag der offenen Tür an der neuen Adresse vor.

Berufliche Weiterbildung "von der Hilfe bei Bewerbungsschreiben bis zur kompletten Umschulung" - so die Awo-Referatsleiterin Ulrike Weidemann - bietet das Team des Hauses, zu dem fünf fest Angestellte Kräfte sowie Dozenten auf Honorarbasis gehören. Angeboten werden Qualifizierungen und Umschulungen im Bürobereich (zum Beispiel Kaufmann /-frau für Büromanagement), im Pflegebereichbereich (Alltagsbegleiter, Demenzhelfer) sowie im Bereich Lager /Logistik (Führen von Flurfahrzeugen). Ein Großteil der Kunden holt bei der Awo auch ihren Schulabschluss nach. Neben dem Hauptschulabschluss wird die Fachoberschulreife angeboten. Abgeschlossen werden die Lehrgänge mit anerkannten Zeugnissen und Zertifikaten. Die meisten Absolventen (darunter viele Frauen, die nach einer Pause ins Berufsleben zurückkehren wollen), finden danach eine Stelle, sagte Sabine Bruns, Leiterin des Hauses.

Die Teilnahme an den Weiterbildungen ist für die Teilnehmer in der Regel kostenlos, meist übernimmt das Jobcenter die Kosten.

(pogo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Awo-Fortbildungszentrum stellt seinen neuen Sitz vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.