| 00.00 Uhr

Moers
Baby-Boom: 17 Geburten in 24 Stunden

Moers. Im vergangenen Jahr war die Geburtenzahl in ganz NRW so hoch wie seit 13 Jahren nicht mehr. Von Pauline von Lehmden

Vergangenes Wochenende herrschte im Bethanien Hochbetrieb: In 24 Stunden wurden 17 Babys geboren - eine Rekordzahl. Generell hat der Kreis Wesel einen Anstieg der Geburtenrate zu vermerken. 2,3 Prozent mehr Geburten gab es 2015 im Vergleich zu 2014. Ähnlich sieht es auch in den Moerser Krankenhäusern aus. "Wir bemerken seit zirka drei Jahren einen längerfristigen Trend der Geburtenzahlen nach oben", sagt Dirk Ruder vom Presseteam Bethanien. So seien 2015 1200 Kinder im Bethanien geboren worden, 100 mehr als im Jahr zuvor. Und auch in diesem Jahr scheint sich die Geburtenrate weiterhin zu erhöhen. 95 Kinder mehr wurden jetzt schon im Vergleich zu 2015 geboren. "Wir stehen zwar noch in der Mitte des Jahres, dennoch erwarte ich, dass bis zum Ende des Jahres 1300 Kinder, wenn nicht sogar mehr, hier geboren werden".

Mit diesen Zahlen liegt die Stadt Moers übrigens im Landestrend: 160.468 Kinder wurden im Jahr 2015 in ganz Nordrhein-Westfalen geboren, so teilte das Statistische Landesamt Information und Technik Nordrhein-Westfalen mit. Allein im Vergleich zu 2014 sei diese Zahl um 3,5 Prozent höher. Man könne außerdem 3032 Zwillings-, 53 Drillings- und eine Vierlingsgeburt verzeichnen.

Leider steigt nicht nur die Geburtenzahl an. Auch die Zahl der Gestorbenen habe sich im vergangen Jahr im Kreis Wesel um 4,9 Prozent erhöht. Es gäbe auch weiterhin mehr weibliche als männliche Gestorbene in NRW, so Information und Technik Nordrhein-Westfalen. Bei diesen Neuigkeiten ist es schön zu hören, dass die Hebammen und Ärzte an den Krankenhäusern doch noch viel zu tun haben.

Grund für den starken Anstieg der Geburtenrate könnte der Trend zum dritten Kind sein. Immer mehr Familien wünschen sich mehr als zwei Kinder: "Es gibt jetzt viele Familien, die es sich vorstellen können, drei, vier, oder sogar fünf Kinder zu haben. Außerdem wohnen wir hier in einem Zuzugsgebiet. Es gibt ganz viele Neubaugebiete in denen sich junge Familien wohlfühlen", berichten die Hebammen des St.Josef Krankenhaus. Auch hier wurden 2015 65 Babys mehr zu Welt gebracht als 2014.

"Das kann auch daran liegen, dass die geburtenstarken Jahrgänge, die wir damals hatten, nun auch in dem Alter sind, in dem sie eine Familie gründen". Mit dem Flüchtlingszuwachs habe der Anstieg der Geburtenrate nichts zu tun, meinen die Hebammen des Bethanien. "Natürlich sind bei den Flüchtlingen auch viele Mütter dabei, wir sind aber nicht der Meinung, dass diese ausschlaggebend für den Anstieg sind. Wir haben auch viele Mütter aus Kamp-Lintfort und Umgebung, die sich unser Krankenhaus aussuchen, um hier ihr Kind zu bekommen. Das liegt zum einen auch an unserer Kinderklinik. Sollte etwas mit dem Kind sein, haben wir die Möglichkeit, sofort zu helfen", so Ruder.

Das vergangene Wochenende wird auf jeden Fall im Gedächtnis hängen bleiben: "So viele Geburten in 24 Stunden habe ich während meiner Amtszeit noch nie erlebt", bekennt der Kliniksprecher.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Baby-Boom: 17 Geburten in 24 Stunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.