| 00.00 Uhr

Moers
Barrierefreier Schlosspark: Erster Abschnitt im April

Moers. Die Arbeiten am barrierefreien Schlosspark gehen in die "Winterpause". Die Absturzsicherungen, Handläufe, Rabattengeländer und die Cortenstahl-Verblendungen an den neuen Stufenanlagen sowie an der Wallscheibe können erst ab Februar/März 2018 erstellt werden.

Der Einbau des Wegebelages der barrierefreien Rampe ist nur bei trockener und wärmerer Witterung möglich. Die endgültige Fertigstellung des gesamten Bauabschnittes ist für Mitte des April geplant. Aus Sicherheitsgründen bleibt die Baustellenabsperrung bis zur Installation der Geländer und Absturzsicherungen deshalb bestehen. Die Stadt bittet um Verständnis dafür, dass der Zu- und Abgang zum Wall in diesem Bereich nur über den Weg am Minigolfplatz möglich ist.

Der erste Bauabschnitt beinhaltet eine barrierefreie Rampe am Café Mehrhoff vom Bürgersteig zum Wall. Außerdem wurde der Wall dort aufgeschüttet und hat seine ursprüngliche Höhe wieder. Eine Mauer bildet den Abschluss.

Es folgen zwei weitere Bauabschnitte. Unter anderem erhält der Wall am Übergang vom Schloss- in den Freizeitpark eine Unterführung und der dortige Platz wird neu gestaltet sowie durch ein Wasserspiel aufgewertet. Auch der Platanenplatz und die Zugänge Dr.-Hermann-Boschheidgen-Straße, Zahn- und Gartenstraße werden noch umgebaut.

Das Gesamtprojekt "Barrierefreier Schlosspark" kostet knapp 1,3 Millionen Euro. Bund, Land und die Hanns-Albeck-Stiftung fördern die Maßnahme. Der Eigenanteil der Stadt beträgt rund 130.000 Euro.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Barrierefreier Schlosspark: Erster Abschnitt im April


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.