| 00.00 Uhr

Moers
Baustart für zwölf Sozialwohnungen

Moers. Wohnungsbau Moers errichtet ein Gebäude an der ehemaligen Cecilienschule.

Sozial geförderte Wohnungen sind (nicht nur) in Moers knapp. Umso löblicher, wenn neue gebaut werden. Wie jetzt an der Cecilienstraße in Scherpenberg, wo die Wohnungsbau Moers GmbH ein Haus mit zwölf Sozialwohnungen errichtet. Gestern war der erste Spatenstich.

Das Gebäude entsteht auf dem Gelände der ehemaligen Cecilienschule, die die Wohnungsbau Moers schon seit einigen Monaten umbaut. In der alten Schule entstehen 17 seniorengerechte Wohnungen im gehobenen Preissegment, mit Mieten um die neun Euro pro Quadratmeter. Die Wohnungen im neuen Gebäude, mit einem Mietpreis von knapp über fünf Euro, sind dagegen für Menschen mit schmalerem Geldbeutel gedacht - wie etwa Rentner.

Mit Größen zwischen 43 und 76 Quadratmetern eignen sich die neuen Sozialwohnungen für Ein- bis Zwei-Personen-Haushalte. Die Wohnungen sind barrierefrei, ein Aufzug wird im Haus vorhanden sein. Bezugsfertig soll das Haus Ende 2017 sein. Die Baukosten belaufen sich auf 1,3 Millionen Euro, 1,05 davon sind Fördermittel des Landes. Das Grundstück überlässt die Stadt dem Wohnbauunternehmen (das eine Tochtergesellschaft der Stadt ist) in Erbpacht.

"Wir möchten den Menschen die Möglichkeit geben, auch im Alter im Stadtteil zu verbleiben", sagte Rainer Staats, Geschäftsführer der Wohnungsbau Moers, anlässlich des ersten Spatenstichs. Aufsichtsratsvorsitzender Christoph Schmidtke, der im Rat die Fraktion der Grünen anführt, betonte: "Günstiges soziales Wohnen ist für Scherpenberg sehr wichtig."

Ein weiteres öffentlich gefördertes, barrierefreies Gebäude errichtet die Wohnungsbau Moers seit vergangener Woche an der Niephauser Straße in Repelen. Dort sollen zunächst zwölf Flüchtlingsfamilien einziehen.

(pogo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Baustart für zwölf Sozialwohnungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.