| 00.00 Uhr

Interview Thorsten Kalmutzke
Beach Party erwartet erstmals 6000 Gäste

Beach Party in Kamp-Lintfort erwartet 2017 erstmals 6000 Gäste
FOTO: Christopher Rausch
Moers. Am 26. August steigt im Panoramabad Pappelsee die Beach Party. Es treten Künstler wie Claudia Jung auf. Erstmals sind 6000 Gäste zugelassen. Thorsten Kalmutzke, Chef der Eventagentur Passepartout, berichtet über die Organisation.

Die Beach Party hat sich zur größten Party am Niederrhein gemausert. Mit wie vielen Gästen rechnen Sie am 26. August?

Kalmutzke Aufgrund der positiven Rückmeldungen unserer Partygäste der letzten Jahre und der Tatsache, dass der Ticketverkauf auffallend gut und schnell verläuft, glaube ich, sagen zu können, dass wir ein ausverkauftes Haus haben werden. In diesem Jahr gibt es eine große Neuerung: Wegen der hohen Nachfrage und der Tatsache, dass wir im vergangenen Jahr mit 4999 Personen ausverkauft waren, haben wir Gespräche mit der Stadt Kamp-Lintfort und den zuständigen Ordnungs- und Sicherheitsbehörden geführt, die nun erfolgreich abgeschlossen sind: Ich freue mich, dass wir 2017 das Fassungsvermögen auf dem Gelände des Panoramabads Pappelsee auf 6000 Personen erhöht haben. Das ist eine tolle Neuigkeit, denn wir haben noch mehr Platz, um mit all unseren Fans feiern zu können.

Die Agentur Passepartout organisiert das Event dieses Jahr zum dritten Mal. Was ist Ihr Party-Rezept?

Kalmutzke Unsere Beach Party unterscheidet sich sicherlich von vielen vergleichbaren Veranstaltungen im Umkreis dadurch, dass es keine andere gibt, die so viele TV-bekannte Stars im Programm zu bieten hat. Ein weiterer Faktor ist, dass viele Gäste der letzten Jahre nicht wussten, dass das Panoramabad in Kamp-Lintfort so außergewöhnlich schön ist. Denn aufgrund der baulichen Gegebenheiten im Panoramabad mit seinem Terrassengarten haben alle Gäste auch bei vollem Haus einen hervorragenden Blick auf die Bühne. Die Gäste unserer letzten beiden Beach Partys haben hautnah miterlebt, dass es sich bei unserer Veranstaltung um eine sehr hochwertige Schlagerparty handelt - dies zeichnet sich auch in den Ticketverkäufen ab, die wir aus dem gesamten Kreis Wesel erhalten. Ja, es gibt die Neuerung, dass wir die Position der Bühne etwas verändern und durch einen sogenannten "Catwalk" erweitern werden. So ist es uns möglich, die Stars noch näher an unsere Partygäste heran zu bringen.

Mickie Krause und Achim Petry sind dieses Jahr wieder dabei. Sind sie die Garanten für eine erfolgreiche Party?

Kalmutzke Was sind die Garanten für eine erfolgreiche Beach Party? Es geht bei der Beach Party nicht ausschließlich um zwei einzelne Künstler, sondern darum, ein in sich komplett schlüssiges Konzept zu präsentieren. Neben dem Bühnenprogramm gehört dazu auch ein abgestimmtes Catering-Konzept sowie perfekt ausgearbeitete Marketingarbeit im Vorfeld. Um die größtmögliche Sicherheit zu bieten, dass die Beach Party wieder ein voller Erfolg wird. Dennoch darf man dabei nicht außer Acht lassen, dass Mickie Krause und Achim Petry zwei sehr außergewöhnliche Künstler sind.

Sängerin Claudia Jung scheint nicht so sehr in die Riege der Stimmungsmusiker zu passen. Wollen Sie ein neues Publikum ansprechen?

Kalmutzke Ja, das haben Sie gut erkannt. Mein alter Lehrmeister hat damals immer zu mir gesagt "Stillstand bedeutet Rückschritt!", und alle Leute, die mich bereits seit 20 Jahren aus der Branche kennen, wissen, dass ich immer auf der Suche nach neuen und anderen Wegen bin. Neben dem neuen Partykonzept in diesem Jahr gehört auch Schlagersängerin Claudia Jung dazu. In ihrer bisherigen Karriere bekam sie bereits zweimal den Echo verliehen, die Goldenen Stimmgabeln reihen sich bei ihr aneinander, und auch den Amadeus Austrian Music Award konnte sie nach Deutschland holen. Gerade solch große Künstler wie Claudia Jung zeigen uns, dass die Beach Party in Kamp-Lintfort auch in der nationalen Künstlerszene mittlerweile zu den angesagtesten Veranstaltungen gehört. Auch 2018 werden wir wieder mit einem Highlight auftrumpfen: Ich kann Ihnen schon heute sagen, dass wir für nächstes Jahr einen Top-Act verpflichten konnten, der in der letzten Zeit nicht nur mit seinen musikalischen Talenten, sondern auch mit Tanzeinlagen bei dem TV-Format "Let's Dance" für Furore gesorgt hat.

Sie haben sich auf die Fahne geschrieben, auch den Nachwuchs zu fördern. Wen haben Sie eingeladen?

Kalmutzke Ja, das habe ich. In den nächsten Tagen werde ich Ihnen eine Überraschung hinsichtlich der Nachwuchsförderung präsentieren.

Wie hoch ist der logistische Aufwand, um eine solche Party im Panoramabad Pappelsee zu stemmen?

Kalmutzke Der Aufwand ist enorm. Um 5000 Partygäste nach Kamp-Lintfort auf die Beachparty zu holen, ist mein Team bereits Monate vorher mit der Vorarbeit, der Planung und der Koordination des Events beschäftigt. Man kann sich gar nicht vorstellen, dass zwei Kollegen zwei Monate vorher nur noch für dieses eine Projekt arbeiten. Dies ist aber notwendig und auch der einzige Weg, um eine solche Veranstaltung präsentieren zu können. Natürlich ist dies auch der Tatsache geschuldet, dass die Passepartout Agentur für Events in Deutschland zu den Marktführern der Branche zählt und im "normalen" Businessgeschäft Industrieveranstaltungen auf internationaler Ebene organisiert und durchführt.

Die Sicherheitsbestimmungen für solche Events werden immer größer.

Kalmutzke Hinsichtlich der Sicherheitsbestimmungen stehen wir in intensivem Austausch mit der Stadt Kamp-Lintfort, und alle Beteiligten verfolgen nur das eine Ziel: Auch in solch schwierigen Zeiten die Veranstaltung so sicher wie nur möglich zu gestalten. Als Veranstalter muss ich jedoch hinzufügen, dass die Grenzen des Machbaren beinahe erreicht sind. Der Aufwand, der mittlerweile abgefordert wird, übersteigt das, was noch vor Jahren gefordert wurde, immens. Ich bin bekannt dafür, dass mir die Sicherheit unserer Gäste sehr am Herzen liegt. Dennoch möchte ich betonen, dass wir aufpassen müssen, bestimmte Schrauben nicht zu überdrehen. Denn das könnte zur Folge haben, dass solche Veranstaltungen in Zukunft nicht mehr zu realisieren sind.

Sind die Eintrittspreise stabil geblieben?

Kalmutzke Nein, die Preise haben wir in diesem Jahr geringfügig erhöht. Die Eintrittskarten sind im Vorverkauf für 15 Euro zuzüglich Gebühren, an der Abendkasse für 18 Euro erhältlich. Den Ticketpreis an der Abendkasse haben wir beibehalten. Mit unseren Eintrittspreisen liegen wir weit unter den Eintrittspreisen von vergleichbaren Veranstaltungen.

ANJA KATZKE STELLTE DIE FRAGEN.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Beach Party in Kamp-Lintfort erwartet 2017 erstmals 6000 Gäste


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.