| 00.00 Uhr

Moers
Bei der Gartenarbeit stimmt die Chemie

Moers: Bei der Gartenarbeit stimmt die Chemie
Tom Theisejans hilft im Garten von Anna Maria Darda bei der Vorbereitung des Vertikutierers. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Caritasprojekt Taschengeldbörse: Anna Maria Darda setzt auf die Hilfe von Tom Theisejans in ihrem Garten. Von Sabine Hannemann

Zur Zeit hat Anna Maria Darda im Garten viel zu tun. Überall wartet die Arbeit in ihren Beeten im Moerser Norden. "Da muss jetzt Unkraut gezupft werden. Rasen will gemäht sein. Der Garten liegt mir am Herzen. Aber ganz alleine schaffe ich die Arbeit nicht", sagt die Moerserin. In Tom Theisejans (15) hat sie tatkräftige Unterstützung gefunden. Der Schüler mäht den Rasen, stellt die Blumentöpfe an den gewünschten Stellen auf, hilft beim Räumen in der Garage. Erfahrungen rund um die Gartenarbeit hat er mittlerweile auch. "Ich mache das, was gerade anfällt. Wir besprechen die Arbeiten vorher und dann fange ich an", erklärt er.

Tom ist über die Taschengeldbörse für den Moerser Norden an diesen Job gekommen. Zwei Stunden in der Woche hilft der Schüler nach Absprache Anna Maria Darda. Sein Vater hatte von der Taschengeldbörse im Radio gehört und sich weitere Infos besorgt. Der 15-Jährige wollte sein Taschengeld aufbessern und meldete sich im Quartiersbüro Rheinkamp an, das der Caritasverband Moers-Xanten dort betreibt. "Wir haben im Frühjahr zu unserem Taschengeld-Projekt eine Auftaktveranstaltung gemacht und die Idee vorstellt. Jugendliche im Alter von 14 bis 20 Jahren helfen älteren Menschen bei alltäglichen Tätigkeiten", sagt Projektkoordinatorin Tanja Reckers. Die Regularien, um in den Pool der Jobsuchenden zu gelangen, sind streng. Dazu gehört ein Vorstellungsgespräch mit dem Jugendlichen. "Wir machen dann den Erstkontakt mit den Jobanbietern und erfahren, um welche Tätigkeiten es sich genau handelt. Reine Putzstellen schließen wir aus", so die Projektkoordinatorin. Die Taschengeldbörse vermittelt junge Erwachsene in Haushalte, wenn es um Begleitungen beim Einkaufen geht, das Gassi-Gehen mit dem Hund oder leichte Arbeiten im Garten. Beliebt ist auch die Unterstützung im Umgang mit PC oder Handy. Transparenz bei allen Beteiligten ist angesagt.

Die Zielrichtung des Projektes ist mehrschichtig. Die ältere Generation kann mit einfachen Hilfen solange wie möglich in den eigenen vier Wänden selbstbestimmt bleiben. Reckers: "Unser Ziel ist, mit diesen Aktivitäten der älteren Generation diesen Wunsch im Quartier zu erfüllen. Gleichzeitig sorgt der Kontakt mit der Jugend für jede Menge Gesprächsstoff zwischen Alt und Jung."

Anna Maria Darda erinnerte sich gut an die Anfänge. "Ich bin zur Auftaktveranstaltung gegangen und wollte wissen, wie diese Taschengeldbörse funktioniert. Richtig neugierig hat mich das Projekt gemacht, und so habe ich mich angemeldet", erzählt sie.

Entsprechende Resonanz bekam sie aus der Familie, denn die hatte schon lange geraten, sich eine tatkräftige Unterstützung zu suchen. "Und als dann Tom mit seinem Vater bei mir vor der Tür stand, um sich vorzustellen, hatte ich sofort ein positives Gefühl. Dass die Chemie zwischen uns stimmt, stellte ich kurze Zeit später fest", erzählt sie. Für Tanja Reckers in diesem Fall eine runde Sache. "Sicher, alles muss passen, denn es handelt sich um eine Vertrauenssache. Man sollte es einfach ausprobieren. Wir achten auch darauf, dass die Tätigkeiten im Rahmen bleiben."

Bedenken zum Jugendarbeitsschutz, Sozialversicherungspflicht, Einkommenssteuer, Unfall- und Haftpflichtversicherungen oder Bezug von Sozialleistungen kennt das Quartiersbüro. Tanja Reckers: "Alle diese Fragen sind geregelt. Wir informieren dazu die Jobgeber. Das Engagement der Jugendlichen im Rahmen der Taschengeldbörse ist eine Art Nachbarschaftshilfe." Auch die Honorierung werde oft angesprochen. "Wir empfehlen fünf Euro die Stunde", so Tanja Reckers.

Auch in Neukirchen-Vluyn arbeitet seit anderthalb Jahren die Taschengeldbörse erfolgreich. Tanja Reckers ist erreichbar im Quartiersbüro Rheinkamp, Isergebirgsstraße 38. Telefon 02841 8848490, Mobil 0176 15430000

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Bei der Gartenarbeit stimmt die Chemie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.