| 00.00 Uhr

Moers
Benefizkonzert mit kubanischen Rhythmen

Moers: Benefizkonzert mit kubanischen Rhythmen
Die Band "Klazz Brothers & Cuba Percussion". FOTO: Dieker
Moers. Leipzig, Moers, Moskau, Berlin - so liest sich die Liste der Konzertorte, an denen die Band "Klazz Brothers & Cuba Percussion" mit ihrem Weihnachtsprogramm "Christmas meets Cuba" zu Gast ist.

Mithilfe der Sparkasse am Niederrhein und der Firma Bührmann Weine ist es Hans Nühlen und Hans-Peter Bongartz gelungen, die hochkarätigen Musiker nach Moers zu holen und die Verkaufshalle von Mercedes Nühlen an der Ruhrorter Straße in einen stimmungsvollen Konzertsaal zu verwandeln. Die Halle aus Glas und Stahl hat eine wunderbare Akustik und ist am Samstagabend in grünes und rotes Licht getaucht, die perfekte Kulisse für einen vorweihnachtlichen Konzertabend bei gutem Wein, toller Musik und netten Gesprächen.

Die Band, bestehend aus Klavier, Kontrabass und Schlagzeug sowie zwei waschechten kubanischen Percussionisten, verbindet Klassik, Jazz und Weihnachtslieder mit feurigen kubanischen Rhythmen. So lauschen die Zuhörer in der vollbesetzten Halle, wie bei "Santa Claus is coming to town" die Melodie des Flügels nach und nach mit Bongos und Congas angereichert wird. Bei "Kling, Glöckchen, klingelingeling" wird zum Mitsingen aufgefordert, und das Publikum erlebt, wie das Kinderweihnachtslied in einen treibenden Salsarhythmus übergeht. Im klassischen Teil wird Mozarts Türkischer Marsch atemberaubend schnell und rhythmisch interpretiert. Im zweiten Teil erzeugen die Musiker mit verschieden großen Nussknackern eine "Spezialversion" von Tschaikowskys gleichnamigem Stück.

Die Einnahmen des Abends werden dem Kinder- und Jugendhospiz in Duisburg gespendet. Zusätzlich ergab die Versteigerung eines WM-Trikots der Nationalelf von 2014 mit allen Unterschriften den Sensationspreis von 1000 Euro, der ebenfalls dem Hospiz zugutekommt.

(rauh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Benefizkonzert mit kubanischen Rhythmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.