| 00.00 Uhr

Moers
Benefizkonzerte für neuen Bodenbelag

Moers: Benefizkonzerte für neuen Bodenbelag
Mit zwei Benefizkonzerten im Turmraum der Moerser Stadtkirche wurde Geld für den neuen Bodenbelag des Gotteshauses gesammelt. Es können Patenschaften für die insgesamt 2736 Kalkplatten übernommen werden. FOTO: Dieker
Moers. In der Moerser Stadtkirche wird mit zwei Konzerten Geld für die neuen Kalkplatten des Gotteshauses gesammelt. Die Kosten werden mit 200.000 Euro beziffert. Für den Bodenbelag können Patenschaften übernommen werden. Von Jutta Langhoff

Zuerst waren es nur ein paar Risse in den Wänden, dann schlossen die Fenster nicht mehr richtig und einige Bodenplatten im Eingangsbereich begannen sich zu senken. Irgendetwas schien mit der Statik der Moerser Stadtkirche nicht mehr in Ordnung zu sein. Damals hoffte man noch auf eine baldige Behebung der Schäden, doch diese Hoffnung erfüllte sich nicht, denn je tiefer man grub, umso mehr Baustellen taten sich auf, und umso teurer wurde das Ganze.

Inzwischen sind mehr als fünf Jahre vergangen und die Baumaßnahmen sind noch immer nicht abgeschlossen. Doch ihr Ende ist jetzt zumindest absehbar. Seit Ende der Sommerferien ist die Fußbodenheizung verlegt und der Estrich gegossen, so dass nun die Trockenbauarbeiten und der Anstrich erfolgen können. In der vergangenen Woche konnte der dafür eingerüstete Kircheninnenraum im Rahmen eines kleinen Turmkonzertes erstmals besichtigt werden.

Am Samstag öffnete die Stadtkirche für zwei weitere Konzerte erneut ihre Türen. Um 11 und um 15 Uhr spielten im dortigen Turmraum die Geigerin Natascha Lenhartz, der Trompeter Stefan Büscherfeld und der Stadtkirchenkantor Axel Berchem eine hörenswerte Mischung aus bekannten Bach-Fugen und improvisierten Jazz-Stücken. Dabei genoss ein Großteil der jeweils gut 50 Besucher die Musik bei herbstlichem Sonnenschein draußen vor dem Turmportal. "Schön, dass Sie so zahlreich erschienen sind", freute sich Pfarrer Torsten Maes. "Und schön, dass sie sich beteiligen wollen."

Die bisherigen und demnächst noch geplanten Turmkonzerte sind Teil einer Spendenaktion, bei der für den neuen Boden der Stadtkirche gesammelt wird. Dabei können die Konzertbesucher mit ihrer Spende die Patenschaft über eine oder mehrere der dafür erforderlichen 2736 Bodenplatten übernehmen. Die grauen, aus lebhaft gezeichnetem Muschelkalk bestehenden Platten stammen aus einem Steinbruch in der Nähe von Würzburg und haben fünf verschiedene Größen und Formate. Der Patenschaftsbetrag für die kleinste Platte beträgt 25, der für die Größte liegt bei 250 Euro. Für jede übernommene Patenschaft gibt es eine Urkunde. Spezielle Kennzeichnungs- oder Ortswünsche können jedoch nicht erfüllt werden.

Laut Torsten Maes hat bisher erst ein Viertel der Platten einen Paten gefunden. Er ist sich aber sicher, auch den restlichen Bodenbelag an Paten verteilen zu können. Wann die Verlegearbeiten beginnen, steht noch nicht fest. "Zuerst muss der Anstrich fertig sein", erklärte er am Samstag vor dem 15-Uhr-Konzert. "Und welche Farbe wird die Kirche dann haben?" "Das weiß ich noch nicht", lächelte er: "Auf jeden Fall wird sie schön hell werden."

Insgesamt werde der neue Boden voraussichtlich rund 200.000 Euro kosten. Die im Rahmen der Turmkonzerte gesammelten Spenden sind dabei zwar nur ein kleiner, aber dennoch wichtiger Beitrag. "Das ist eine gute Sache, dass man sich daran beteiligen kann, die Kirche wieder auf Vordermann zu bringen", fand ein junger Besucher am Samstag. "Und Musik ist dabei immer gut."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Benefizkonzerte für neuen Bodenbelag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.