| 00.00 Uhr

Moers
"Bewegen hilft" für Superhelden

Moers. Heute startet Guido Lohmann zum fünften Mal zu seiner sportlichen Charity-Aktion "Bewegen hilft". Zum Auftakt unterstützen ihn dabei der Landtagsabgeordnete René Schneider (SPD), Kamp-Lintforts Bürgermeister Christoph Landscheidt und sein Beigeordneter Christoph Müllmann. Von Jürgen Stock

Guido Lohmann, Chef der Volksbank Niederrhein, hat sich zum Auftakt eine Route von historischer Bedeutung ausgesucht. Im lockeren Jogging-Trab soll es heute ab 19 Uhr am Wellings Parkhotel losgehen. Der "LaGa-Run" soll dabei die künftige Route der für das Jahr 2020 geplanten Landesgartenschau vom Kloster Kamp zur Zeche nehmen. Anschließend spendiert Lohmann jedem Teilnehmer ein Bier.

Der Volksbank-Chef, der "Bewegen hilft" nach wie vor als Privatinitiative betreibt und selbst organisiert, startet optimistisch, aber auch mit gehörigem Respekt in die vor ihm liegenden drei Wochen. "Es haben sich so viele Initiativen gemeldet wie noch nie", sagt er in einem Gespräch mit unserer Redaktion. Fast 40 Termine hat er in seinem Kalender stehen, und an allen will er nach Möglichkeit teilnehmen. "Ich hoffe nur, dass ich das durchhalte", sagt der drahtige Banker, der in früheren Jahren in der dritten Liga Fußball spielte und die sportlichen Geschicke des SV Sonsbeck managt. Die Teilnehmer haben sich meistens intensiv auf die Aktionen vorbereitet und sind meist dementsprechend gut in Form."

Wie schon in den Vorjahren geht es Lohmann darum, durch öffentlichkeitswirksame Aktionen Menschen dazu zu bewegen, sich sportlich zu betätigen und Geld für ehrenamtlich arbeitende Hilfsorganisationen zu sammeln. Die Latte für das angestrebte Sammelergebnis legt er selbstbewusst hoch. Sein Ziel: "50.000 Euro plus X". Einen kleinen Teil des Geldes hat er schon zusammen, weil einige Organisationen schon vor dem offiziellen Startschuss mit ihren Aktionen begonnen haben. So konnte Lohmann bereits im August beim Nühlen-Cup einen stattlichen Scheck mit nach Hause nehmen. "Jeder Cent kommt ohne Abzug den Hilfsorganisationen zugute", betont er.

Die Spenden gehen in diesem Jahr an: Frauen helfen Frauen, Lebenshilfe Moers, Hospiz Haus Sonnenschein, Klartext für Kinder, SOS Kinderdorf Niederrhein, Kinderhilfswerk Gomel, Neukirchener Erziehungsverein, Frauenhaus Duisburg, Bunter Kreis Duisburg, Tierheim Moers, Selbsthilfe-Kontaktstelle Niederrhein, Förderschule Bönninghardt, Alzheimer-Gesellschaft Moers, Behinderten-Sportgemeinschaft Xanten, Gesprächskreis Krebserkrankter in Alpen, Klimpansen, Förderverein Therapeutisches Reiten, Netzwerk Mitte Moers und die Selbsthilfegruppe für Kinder mit Schlaganfall.

Ein kleiner Wermutstropfen ist die Absage des ursprünglich für morgen im Bollwerk geplanten Benefiz-Eröffnungskonzerts mit der Gruppe Glam Bam. "Der Vorverkauf lief leider sehr schleppend, und ich wollte nicht das Risiko eingehen, dass die Gruppe vor nur wenigen Besuchern spielt", sagt Lohmann.

Spektakulärste Aktion in diesem Jahr dürfte wohl wieder der "Superheldenlauf" am 15. September in Xanten werden. Aber einen Favoriten möchte Lohmann aus dem Reigen der Aktionen nicht herauspicken: "Jede einzelne Veranstaltung für sich ist wunderschön."

Am emotionalsten dürfte es wohl bei der Dankeschönparty am 29. September zugehen. Lohmann: "Wenn die Ehrenamtler über ihre Arbeit berichten, läuft mir jedes Mal ein Schauer über den Rücken."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: "Bewegen hilft" für Superhelden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.