| 00.00 Uhr

Moers
Bisher nur 32 Elektroautos in Moers zugelassen

Moers. Trotz staatlicher Förderprämie und Dieselskandal hält sich die Nachfrage nach Elektroautos bei der Kraftfahrzeugzulassungsstelle des Kreises Wesel in Grenzen. Zum 31. Juli 2017 waren in Moers 32 reine Elektrofahrzeuge zugelassen. Das entspricht zwar fast einer Verdreifachung des Bestands vom Jahresanfang (elf), ist aber noch weit von dem Boom entfernt, den die Politik sich zur Lösung der Stickoxidprobleme in Großstädten erhofft.

Etwas besser sind die Zahlen bei allen Elektrofahrzeugen, also auch solchen, die zusätzlich einen Verbrennungsmotor haben. Da stieg der Bestand in Moers von 164 Autos zum Jahresanfang auf 208 zum 31 . Juli. Kreisweit nahm die Zahl von 1061 auf 1506 Fahrzeuge zu.

Angesichts dieser Zahlen hält Giovanni Rumolo, Klimaschutzmanager der Stadt Moers, das Angebot an Elektrozapfstellen in Moers derzeit für ausreichend. Die Enni hat zwei Ladestationen in Moers, ungefähr acht werden von anderen Anbietern betrieben. Die Enni-Ladesäule am alten Neuen Rathaus wurde wegen der Bauarbeiten auf den Parkplatz Mühlenstraße verlegt, sie soll aber an die Meerstraße zurückkehren, sobald das möglich ist. Die Enni hat nach eigenen Angaben derzeit 60 Kunden mit Zugang zu ihren Ladestationen, vor zwei Jahren habe man die Kunden noch an den Fingern abzählen können. Die Enni prüft nach eigenen Angaben regelmäßig, ab wann sich eine neue Ladesäule lohne.

"Wenn der Trend so weitergeht, muss mittel- bis langfristig was getan werden", sagt Klimaschutzmanager Rumolo. Zu Förderung der E-Mobilität habe die Stadt kostenloses Parken für Elektroautos auf dem Parkplatz Mühlenstraße ermöglicht.

(all/ock)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Bisher nur 32 Elektroautos in Moers zugelassen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.