| 00.00 Uhr

Rheurdt
"Bravo"-Rufe für die Chorsänger in Rheurdt

Rheurdt. Mit einem großen Konzert in der St.-Nikolaus-Kirche endete am Sonntag das Jubiläumsjahr des Männergesangvereins (MGV) Eintracht. Auf 175 Jahre Chorgeschichte blicken die Sänger zurück. Sitzplätze wurden knapp, manche Besucher genossen das anderthalbstündige Programm im Stehen. Markus Rüttermann, der die Gesamtleitung des Konzertes hatte, begleitet von Michael Denissen an der Orgel, sorgte mit dem Arrangement der verschiedenen Chöre für echten Musikgenuss. Mit Bravo-Rufen zum Schluss honorierte das Publikum die viele Arbeit, die die befreundeten Ensembles geleistet hatten, um dem MGV zur Seite zu stehen und diese eindrucksvolle Veranstaltung zu stemmen.

Nach dem ersten gemeinsamen Stück zu Beginn übernahm zunächst die Chorgemeinschaft MGV - das sind Concordia Kamp und MGV Eintracht - mit "Lobe den Herrn meine Seele". In einem weiterem Liedblock erklang später das sehnsuchtsvolle Lied "Weihnachten bin ich zu Haus". Der Birtener Kirchenchor St. Viktor, ebenfalls unter der Leitung von Rüttermann, stimmte mit "Hoch tut euch auf" unter anderem geistliche Lieder an, etwa von Christoph Willibald von Gluck.

Mit "Streets of London", einem Hit der 1970er-Jahre, sang sich der "Junge Chor Rheurdt" unter der Leitung von Stefanie Denissen in die Herzen des Publikums. Viel Applaus bekam der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Rheurdt für seine Premiere in der Kirche mit "Highland Cathedrale" und "The little Drummer Boy".

Fazit: Das große Adventskonzert in der St.-Nikolaus-Kirche sorgte für eine gelungene wie stimmige Mischung, die so ganz nach Geschmack des Publikums ausfiel. Modernes wie Besinnliches, so "Leise rieselt der Schnee" und "Tochter Zion", bescherte zum ersten Advent stimmungsvolle Atmosphäre und Vorfreude.

(sabi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheurdt: "Bravo"-Rufe für die Chorsänger in Rheurdt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.