| 00.00 Uhr

Moers
Breitbandausbau: 28 Millionen Euro zur Förderung beim Land gestellt

Moers. Die Wir-4-Region mit den Städten Moers, Neukirchen-Vluyn, Kamp-Lintfort und Rheinberg hofft bis 2020 auf ein flächendeckendes Angebot.

Digitalisierung ist eines der großen Zukunftsthemen und der bedeutendste Standortfaktor einer Region. Um hier nicht den Anschluss zu verlieren, arbeiten die Wirtschaftsförderer der Kommunen Moers, Neukirchen-Vluyn, Kamp-Lintfort und Rheinberg gemeinsam mit der Enni Stadt & Service Niederrhein (Enni) seit Monaten an Konzepten für ein flächendeckendes Breitbandangebot. Enni hatte in Moers diesbezüglich bereits gemeinsam mit Experten des in Duisburg ansässigen Forschungs- und Beratungsunternehmens Innowise eine Strategie für den Ausbau einer geeigneten Netzinfrastruktur entwickelt.

Zuletzt hatten die beiden Unternehmen auch für die Wir-4-Region die Ist-Situation beleuchtet und dabei den Finanzbedarf für einen raschen Netzausbau in derzeit nicht oder unterversorgten Gebieten ermittelt. Für die dabei identifizierte Wirtschaftlichkeitslücke von 28 Millionen Euro hat Enni soeben Förderanträge beim Bund und dem Land gestellt. Sollten die Mittel fließen, wollen die Partner mit einem Telekommunikationsanbieter bis 2020 ein flächendeckendes Angebot mit zukunftsfähigen Datenübertragungsraten von 100 Mbit pro Sekunde aufbauen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Breitbandausbau: 28 Millionen Euro zur Förderung beim Land gestellt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.