| 00.00 Uhr

Moers
Bürgermeister besucht Holz Dammers

Moers. Laminat, Paneele, Massivholz und Möbelteile bilden den Kern der breiten Produktpalette der HDM GmbH in Moers. Bürgermeister Christoph Fleischhauer und Wirtschaftsförderer Frank Putzmann haben das Unternehmen, das besser als "Holz Dammers" bekannt ist, besucht. Es wurde vor 58 Jahren gegründet, hat seinen Sitz im Gewerbegebiet Hülsdonk-Nord und beschäftigt heute 220 Mitarbeiter. Dammers produziert in Moers und in einem Zweigwerk in Möckern, Sachsen-Anhalt. Zu den Kunden gehören die großen europäischen Baumärkte, denen maßgeschneiderte Ausstellungskonzepte angeboten werden, der Fachhandel und das Handwerk.

Als neues Angebot von HDM ist die Direktlieferung zum Endkunden für verschiedenen Betreiber von Online-Shops dazu gekommen. Der "Handwerkerdienst" im Fachmarkt in Hülsdonk ist ebenfalls neu am Start. Der Kunde wählt hier aus dem Sortiment des gesamten Marktes aus, das Team von Holz Dammers führt auf Wunsch die Montage vor Ort durch. Etliche im Hause HDM entwickelte Verfahren und Patente in Verbindung mit besten Rohstoffen gelten in der Branche als innovativ. Geschäftsführer Dirk Dammers wertet sein Unternehmen deshalb "als Innovationsführer am Markt". Insbesondere die Oberflächen und Dekore des Laminats werden ständig weiterentwickelt. Exportiert wird dieses Produkt weltweit.

Neben der globalen Ausrichtung hat aber auch die Tradition im Unternehmen hohe Bedeutung. Dirk Dammers versicherte, dass der Standort des Fachgeschäftes für Bastel-, Hobby- und Künstlerbedarf an der Neustraße nicht aufgegeben wird. Bürgermeister Fleischhauer freute sich darüber, "dass diese Keimzelle als Ursprung des Konzerns erhalten bleibt". Und auch darüber, dass Dammers aktuell 15 Auszubildende beschäftigt und auch noch weitere Jugendliche sucht, die sich für eine Lehre in der Verwaltung und den technischen Abteilungen interessieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Bürgermeister besucht Holz Dammers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.