| 00.00 Uhr

Rheurdt
Bürgermeister und Politiker kamen zum Vorlesetag

Rheurdt. Die Martinus-Grundschule hat aus Anlass des zwölften bundesweiten Vorlesetages mehrere bekannte Namen aus Politik und Verwaltung der Gemeinde Rheurdt eingeladen. "Wir als Schule wollten uns dem Vorlesetag der Stiftung Lesen anschließen und auf die Bedeutung des Vorlesens aufmerksam machen", teilt die Schule mit.

Eingeladen waren die Fraktionsvorsitzenden aller Parteien, die im Gemeinderat von Rheurdt vertreten sind. Sowohl Frank Hofmann von der Fraktion Bündnis 90/Grüne als auch Andreas Nielsen von der FDP-Fraktion und Werner Fronhoffs von den Sozialdemokraten gaben sich an diesem Tag die Klinke in die Hand.

Für die CDU-Fraktion war Agnes Teilmans, die zweite stellvertretende Bürgermeisterin, gekommen. Sie zog die Kinder der Klasse 4b mit ihrer Lesung in ihren Bann.

Auch Klaus Kleinenkuhnen, der Bürgermeister von Rheurdt, ließ es sich nicht nehmen, an dem Vorlesetag teilzunehmen. So las er den Kindern der Klassen 1a und 2a in der Bücherei der Schule Drachengeschichten vor. Dabei erinnerte er sich an seinen eigenen Schulbesuch.

Für die Klasse 2a war dieser Besuch aus dem Rathaus ein gelungener Abschluss ihrer Lesewoche. So mucksmäuschenstill wie in den Vorlesestunden an jenem Vormittag ist es nicht immer in der Martinusgrundschule. Alle Beteiligten waren sich einig, dass dieser Vorlesetag wiederholt werden sollte.

Der bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative der Stiftung Lesen, der Deutschen Bahn Stiftung und der Wochenzeitung "Die Zeit". Mittlerweile nehmen jährlich mehr als 110.000 Vorleser und zwei Millionen Zuhörer teil.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheurdt: Bürgermeister und Politiker kamen zum Vorlesetag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.