| 00.00 Uhr

Moers
CDU Moers und Neukirchen-Vluyn wählt Ingo Brohl

Moers: CDU Moers und Neukirchen-Vluyn wählt Ingo Brohl
Ingo Brohl gestern Abend bei der Nominierung in Moers. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Seit gestern Abend, 19 Uhr, ist es offiziell. Ingo Brohl (40), der Fraktionsvorsitzende der Moerser CDU, wird für die Christdemokraten in den Landtagswahlkampf 2017 ziehen.

18 Delegierte aus Moers und Neukirchen-Vluyn wählten Brohl gestern Abend einstimmig zu ihrem Kandidaten für den Wahlkreis 59, Wesel IV. Der besteht aus der Gemeinde Moers sowie den Kommunalwahlbezirken 001.0 bis 010.0 in Neukirchen-Vluyn, was ungefähr dem Ortsteil Neukirchen entspricht.

Dieser Wahlkreis war bislang fest in der Hand der Sozialdemokraten. Zuletzt holte Ibrahim Yetim, der integrationspolitische Sprecher der SPD im Düsseldorfer Landtag, den Sieg in überzeugender Manier.

Brohl ist zuversichtlich, dass er Yetim nicht nur das Leben schwer machen, sondern ihn auch schlagen kann. Er geht mit dem Motto "NRW kann mehr" ins Rennen. Mit den guten Kommunalwahlergebnissen der CDU in Moers und in Neukirchen im Rücken will er auf die Versäumnisse der SPD-geführten Landesregierung aufmerksam machen.

Brohl in seiner Vorstellungsrede: "Wo die CDU in Verantwortung steht, geht es den Menschen besser." Das könne man etwa auf Niederberg sehen, wo etwas "Lebendiges" entstehe, während für die Landesregierung der Strukturwandel nur eine Alibifunktion habe. Brohl versprach, sich für starke Kommunen einzusetzen, die unabhängig vom "Geldköfferchen aus Düsseldorf" werden müssten.

Besonderen Handlungsbedarf sieht Brohl bei der Sicherheit. "Die Flüchtlingskrise ist nur der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat." Als zweiten Schwerpunkt nannte Brohl den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur. NRW müsse von einem Absteiger- zu einem Aufsteigerland werden.

(ock)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: CDU Moers und Neukirchen-Vluyn wählt Ingo Brohl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.