| 00.00 Uhr

Moers
CDU und Linke sehen Café Pilatus kritisch

Moers. CDU und Linke haben kritisch auf Zahlen reagiert, die die Verwaltung jetzt im Kulturausschuss für das Café Pilatus vorgelegt hat. Beide Fraktionen rügen das hohe strukturelle Defizit, das die gastronomische Einrichtung im Hanns-Dieter-Hüsch-Haus laut Wirtschaftsplan einfährt. Demnach betragen die Mieteinnahmen 12.420 Euro pro Jahr, die Aufwendungen lagen zum Stichtag 30.9. 2015 jedoch bei 47.436,33 Euro. Wie Recherchen unserer Zeitung ergaben, soll es zudem Außenstände geben, deren Ausgleich allerdings bereits vereinbart worden sei.

"Die Vhs braucht doch mehr Fläche für ihr Kursangebot; dafür könnte man die Räume des Pilatus doch nutzen", sagt CDU-Fraktionsvorsitzender Ingo Brohl. Notfalls könne man dort auch Flüchtlinge übernachten lassen. Ähnlich die Linken-Fraktions-Chefin Gabriele Kaenders: "Da macht der Eigenbetrieb fast 40.000 Euro Verlust im Jahr mit dem Café Pilatus. Wäre da nicht besser Beckenbodentraining der VHS angesagt in dem Raum?"

Die Gastronomiepläne der Stadt für das Alte Landratsamt sehen beide Politiker deshalb kritisch: "Angesichts der Marktlage wird das nichts. Und wenn mann das subventioniert, wäre das eine Wettbewerbsverzerrung", meinte Brohl.

(ock)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: CDU und Linke sehen Café Pilatus kritisch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.