| 00.00 Uhr

Moers
Comedy Arts in kalter Jahreszeit

Moers: Comedy Arts in kalter Jahreszeit
Rodolfo Reyes begeisterte das Publikum in der Halle des Bollwerks 107 mit seinen tollkühnen artistischen Einlagen. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Das Sparkassen-Weihnachtsvarieté wartete mit Artistik und Kabarett auf. Das Duo Diagonal führte gekonnt durch das Programm. Von Ulrike Rauhut

Mit der Sparkasse hatte der Abend inhaltlich nichts zu tun, auch nicht so wirklich mit Weihnachten. Ein Varieté, ein bunt gemischtes Bühnenprogramm hatte Holger Ehrich, der künstlerische Leiter des Comedy Arts Festivals, für das Bollwerk 107 zusammengestellt. Fünfmal fand die Veranstaltung in den vergangenen Jahren unter dem Titel "Comedy Arts Weihnachtsclub" statt. Gefördert wurden die Vorstellungen am Freitag- und Samstagabend, genau einen Monat vor Weihnachten, diesmal von der Sparkasse am Niederrhein.

Ehrich selber war dabei einer der buntesten und witzigsten Gestalten des Abends: Gemeinsam mit seiner Ehefrau Deana Kozsey bildet er das "Duo Diagonal". Die beiden führten als "Branka und Roger" durch das Programm und unterhielten das Publikum köstlich: Während "Roger" mit Anzug und dünnem Oberlippenbart sich redlich abmühte, drei glitzernde Keulen durch die Luft zu wirbeln, gab "Branka" als trampelige Assistentin mit Männerstimme und osteuropäischem Akzent ihre trockenen Kommentare ab.

Später slapstickten die beiden herrlich weiter mit dilettantischen Zaubertricks und einer imaginären Feuershow ohne Feuer, die in einem Zeitlupen-Sprung durch einen "Feuerreifen" gipfelte. Vier weitere Nummern präsentierte das Moderatorenpaar: eine unerwartete Mischung aus zwei Artistik- und zwei Kabarett-Auftritten. Die Engländerin Terisa Martin tanzte in einem riesigen, durchsichtigen Plastikball, dem "Fantasy-Globe", wirbelte darin zur Musik mit Tüchern und erzeugte mit bunten Lichtbällen, die sie herumschleuderte, interessante Effekte im Dunkeln. Im zweiten Teil nach der Pause zeigte Terisa Martin eine Show mit Hula Hoop-Reifen, bei der sie mit Leichtigkeit bis zu fünf Reifen gleichzeitig an verschiedenen Körperstellen drehen ließ. Ihr Partner und der zweite wortlose Akrobat des Abends war Rodolfo Reyes, der auf einer Hand hüpfend auf die Bühne kam. Eine Disziplin, die dem Spanier vor über 14 Jahren in einer Fernsehsendung einen Weltrekord-Titel eingebracht hatte.

Bei seiner eigentlichen Artistiknummer hielt das Publikum dann zeitweise den Atem an: Auf einem speziellen Gestell balancierte er direkt vor den Zuschauern auf dem Kopf, drehte sich und jonglierte mit Händen und Füßen. Als wortgewaltige Kabarett-Nummern begrüßten die Moderatoren Achim Knorr und Jürgen Scheugenpflug auf der Bühne. Knorr reihte Wortspielchen und Witze aneinander, wobei er einige als Lieder mit seiner E-Gitarre präsentierte, die nach einer Zeile plötzlich in einer Pointe endeten. Achim Knorr philosophierte wortgewandt über Integration und anderen Themen. Er brachte auch einen Ausschnitt aus seinem Programm "MännerLeiden", bei dem er sich humorvoll mit dem Älterwerden beschäftigt. Die wirklich witzigen Showeinlagen des Moderatorenpaares sorgten dafür, dass die Stimmung im Saal im zweiten Teil nach oben ging.

Man hätte der Show sicherlich mehr Besucher gewünscht, denn das Konzept, Varieté und Comedy in einer familiären Wohnzimmeratmosphäre mit Künstlern zum Anfassen zu präsentieren, ist ein gelungenes Stück "Comedy Arts" in der kalten Jahreszeit.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Comedy Arts in kalter Jahreszeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.