| 00.00 Uhr

Moers
Dämpfer für Stimmung im Einzelhandel

Moers. Für amerikanische Einzelhändler ist der "Black Friday", also der Freitag nach Thanksgiving der umsatzstärkste Einkaufstag des Jahres. Eine ähnliche Rolle spielt bei uns der Samstag vor dem ersten Advent, wenn das Weihnachtsgeschäft richtig Fahrt aufnimmt. Die Voraussetzungen für ein brummendes Geschäft waren gut. Das Wetter stimmte, auch der Konsumklima-Index zeigt nach oben. Von Jürgen Stock

Dennoch war Wilhelm Bommann, Geschäftsführer des Einzelhandelsverbands, mit dem Samstag nicht zufrieden: "Da ist noch Luft nach oben", sagte er gestern. Der Vormittag habe nur wenige Kunden in die Innenstadt gezogen, der Mittag sei dann gut gewesen, aber am Abend sei es dann wieder schlechter geworden. "Wir dürften wohl leicht unter dem Ergebnis des Adventssamstag 2014 liegen", sagte Bommann.

Die nur mäßigen Umsatzzahlen hätten alle Branchen betroffen. Als Erklärung könnten die abermals um zehn Prozent gestiegenen Umsatzzahlen im Online-Geschäft dienen.

Aufgrund der mäßigen Besucherzahlen und der höheren Zahl an Parkplätzen blieb ein Park-Chaos aus. Nur mittags habe es zeitweise Parksuchverkehr gegeben. Das umsatzstärkste Winterwochenende steht Moers indes noch bevor: In einer Woche kann nicht nur am Samstag eingekauft werden. Die meisten Geschäfte in der Innenstadt laden auch zwischen 13 und 18 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag ein. "Das wird dann wirklich der Lackmus-Test", sagt Bommann. Traditionsgemäß macht der Handel rund ein Viertel seines Umsatzes im November und im Dezember- Bei Spielwaren und Schmuck sind es sogar über 30 Prozent. Dank der übers Jahr guten Kauflaune hoffen die Moerser Einzelhändler fürs 2015 auf ein leichtes Umsatzplus . "Doch wenn das Geschäft am kommenden Wochenende nicht anzieht", so Bommann, "ist dieses Ziel in Gefahr."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Dämpfer für Stimmung im Einzelhandel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.