| 00.00 Uhr

Moers
Das Mercator-Berufskolleg setzt auf Europa

Moers. "Europa: Meine Wahl" nennt sich eine Veranstaltungsreihe, die mit Jugendlichen ins Gespräch über Europa und die heutigen Herausforderungen kommen will.

So auch gestern am Moerser Mercator-Berufskolleg. 23 Standorte hat der Verein "Bürger Europas" ausgesucht, der zusammen mit dem Auswärtigen Amt und dem Europäischen Parlament arbeitet. Moers ist dabei der vierte Aufschlag. In Zeiten von Brexit, Zweifeln an der inneren Sicherheit und einer gewissen Europamüdigkeit will die Veranstaltung für den europäischen Gedanken und dessen Errungenschaften werben. Der Anlass sind die 2019 stattfindenden Europa-Wahlen.

Das Mercator-Berufskolleg pflegt gute Kontakte zu Schulen in anderen europäischen Staaten, wie Italien, Finnland oder den Niederlanden, wie Christian Graack, Klassenlehrer der teilnehmenden elften Klasse, betonte. Das Thema Europa ist demnach gut bei den Jugendlichen verankert. Zum Programm gehörte gestern auch ein Europaquiz, durch das Jan Dirk Capelle führte. Nach dem Muster der TV-Quizrunden galt es die richtige Antwort zu wählen. Für die Schnellsten am Drücker gab es ein Präsent.

Intensiv hatten sich die Elftklässler auch auf den Besuch des EU-Parlamentariers Jens Geier vorbereitet. Sie wollten unter anderem wissen, wie es nach dem Brexit weitergeht oder wie sich Europa in der Finanzkrise weiterentwickeln wird. Die Veranstaltung machte Spaß. "Cool", meinte zum Unterricht der anderen Art Kifah Al-Rikabe (18). "Spannend, weil es einfach zur Allgemeinbildung beiträgt", sagte dazu Jamila Gerber (17). Europa ist für sie nicht mehr wegzudenken, "sondern bedeutet Vielfalt und Chancen."

(sabi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Das Mercator-Berufskolleg setzt auf Europa


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.