| 00.00 Uhr

Moers
Das sind die Folgen des Kassensturzes

Was ist die Kultur GmbH? Von Jürgen Stock

In die Kultur GmbH hat die Stadt Moers ihr Schlosstheater, das Moers Festival und das Comedy Arts Festival ausgelagert. Die Gesellschaft wurde gegründet, weil die Stadt Moers glaubte, anders Festivals und Theater nicht mehr finanzieren zu können. Aufsichtsratsvorsitzende ist Carmen Weist (SPD), Geschäftsführer Dirk Hohensträter.

Wer ist verantwortlich für das Desaster?

Die Verluste liefen bis Ende 2015 unter Schlosstheaterintendant Ulrich Greb als Geschäftsführer auf. Aufsichtsratsvorsitzende war ebenfalls Carmen Weist (SPD).

Ist die Kultur GmbH pleite?

Nein, es sind noch liquide Mittel in sechsstelliger Höhe vorhanden.

Warum ist das Defizit so gravierend?

Weil es sich um eine strukturelle Unterdeckung handelt. Das heißt, die Verluste müssen ins nächste Jahr übertragen werden und summieren sich so von Jahr zu Jahr. Hinzu kommen noch die jährlichen Kostensteigerungen.

Noch im Herbst wurde gemeldet, dass das Festival dank der Bundeszuschüsse gerettet ist? Warum jetzt die neuerliche Schieflage?

Weil nach neuesten Berechnungen von Dirk Hohensträter das Defizit doppelt so hoch wie die zusätzlichen Zuschüsse ist.

Muss damit das Festival in diesem Jahr abgesagt werden?

Das hängt laut Dirk Hohensträter ganz davon ab, was die derzeit laufenden Berechnungen ergeben. Da die Kultur GmbH bereits in vielfältiger Weise in Vorleistung getreten ist und Verträge abgeschlossen hat, muss jetzt berechnet werden, ob eine Absage des Festivals möglicherweise teurer ist als das Stattfindenlassen der Veranstaltung.

Bis wann muss eine Entscheidung getroffen werden?

Laut deutschem Insolvenzrecht muss nach Bekanntwerden einer drohenden Insolvenz diese innerhalb von drei Wochen angezeigt werden. Innerhalb dieser Zeit muss also klar sein, ob das Festival gerettet werden kann oder nicht.

Wer haftet für die Verluste?

Je nach Lage könnten neben der Stadt im schlimmsten Fall auch der Geschäftsführer und die Aufsichtsratsmitglieder herangezogen werden.

Würde ein Scheitern der Kultur GmbH nur das Moers Festival betreffen?

Es müssten zumindest Regelungen für das Schlosstheater und das Comedy Arts getroffen werden. Die städtischen Zuschüsse für beide Einrichtungen wurden bislang durch die Kultur GmbH weitergereicht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Das sind die Folgen des Kassensturzes


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.