| 00.00 Uhr

Moers
Das Singen lässt ihn nicht los

Moers. Rainer van Lück ist neuer Vorsitzender der Musikalischen Gesellschaft Moers. Von Anja Katzke

Als Rainer van Lück erfuhr, dass Anna Maria Sieber ihr Amt als Vorsitzende der Musikalischen Gesellschaft Moers abgibt, war er mehr als überrascht. "Sie war für mich immer eine gesetzte Größe." Als er gefragt wurde, ob er es sich vorstellen könnte, das Amt zu übernehmen, bat sich der Vorsitzende des Grafschafter Konzertchors zunächst Bedenkzeit aus. Anfang Oktober stellte er sich dann doch zur Wahl.

Der Neukirchen-Vluyner ist Vorsitzender des Grafschafter Konzertchors, der seit 2011 der Musikalischen Gesellschaft angehört. Damals siedelte der Chor von Homberg nach Moers. "Anna Maria Sieber nahm uns herzlich und freundlich auf", erzählt van Lück.

Die Musikalische Gesellschaft ist eine Vereinigung von Gruppen, Einzelpersonen und Chören in Moers, die das musikalische Geschehen bereichert und Konzerte fördert. Anna Maria Sieber hatte 14 Jahre lang das Amt der Vorsitzenden inne. "Sie hat der Gesellschaft mit ihren Ideen ein Profil gegeben", betont Rainer van Lück. Gerne erinnert er sich an das von ihr initiierte Promenadenkonzert. Ein weiterer Höhepunkt sei die Aufführung von Haydns "Schöpfung" gewesen. Auch die Aktionen zum Day of Song haben Rainer van Lück gut gefallen. "Das möchte ich gerne weiterführen. Und kreativ bin ich auch", sagt der neue Vorsitzende der Musikalischen Gesellschaft und freut sich darauf, seine Ideen realisieren zu können. Er will die Gesellschaft jedoch nicht umkrempeln.

"Das Punktesystem zum Beispiel, das Anna Maria Sieber entwickelt hat, ist eine sehr gerechte Art, die Kultur zu fördern", erläutert Rainer van Lück. Dieses Punktesystem hilft dabei, die Fördergelder der Stadt für die Moerser Chöre gerecht und anhand nachvollziehbarer Kriterien zu verteilen. "Es bietet einen sehr guten Spielraum für die Kostenaufteilung", findet van Lück. Er weiß, dass er als neuer Vorsitzender auf die Mitwirkung der Chöre angewiesen ist. Der Neukirchen-Vluyner ist mit Leib und Seele Chorsänger.

Seit mehr als 30 Jahren hat er in den unterschiedlichsten Chören als Sänger mitgewirkt. Der klassischen Musik sei er schon seit der Kindheit zugetan. Rainer van Lück spielt Klavier. "Es macht mir einfach Spaß, zu singen. Und ich bin nie wirklich davon losgekommen", sagt er. "Wenn ich nach einer Probe nach Hause komme, fühle ich mich wie ein anderer Mensch." Die Musik begleitete Rainer van Lück, der als Stationsleiter an der Düsseldorfer Uni-Klinik tätig ist, durch sein Leben. "Der Beginn meiner Chorkarriere war in Bonn. Dort habe ich mein erstes Konzert erlebt." Später sang er in der Jungen Kantorei in Marburg. Seit 2002 gehört er dem Grafschafter Konzertchor an. Rainer van Lück singt aber auch im Collegium Vocale der Selk. "Ich war auch bei Uwe Sin im Chor dabei", erzählt er.

Am heutigen Freitag steht die konstituierende Vorstandssitzung der Musikalischen Gesellschaft in Moers an. Rainer van Lück hat sich vorgenommen, den Moersern Lust auf das Singen zu machen und für die Chorarbeit zu werben. "Man muss keine Noten lesen oder ein Instrument spielen können, sondern einfach nur die Begeisterung fürs Singen mitbringen", wirbt der neue Vorsitzende der Musikalischen Gesellschaft.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Das Singen lässt ihn nicht los


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.