| 00.00 Uhr

Moers
Der Freizeitpark soll attraktiver werden

Moers: Der Freizeitpark soll attraktiver werden
Hier sollen schon bald Spielflächen entstehen. FOTO: tobi
Moers. Der künstliche See wird abgerissen, eine Spiel- und Sportfläche entsteht. Neue Wasserfläche hinter dem Kiosk.

Die Tage des künstlichen Sees im Freizeitpark Moers sind gezählt. Das Becken soll abgerissen und zunächst vorübergehend durch eine Rasen- und Sandfläche ersetzt werden. Sie sollen Kindern- und Jugendliche als Spielflächen dienen. Gedacht wird dabei zum Beispiel an Trendsportarten wie Beach-Volleyball. Enni und Stadt wollen gemeinsam ein Konzept erarbeiten. Auch die seit langer Zeit von Jugendlichen gewünschte Skateranlage ist Bestandteil der Überlegungen.

Der künstliche See stammt aus dem Jahr 1974. In den letzten Jahren gab es immer wieder Schäden am Pflaster und an den Uferbefestigungen. Ein defekter Schieber zum Ablassen des Wassers wurde zuletzt nur provisorisch repariert:; ein Ersatz würde rund 10.000 Euro kosten. Das Gewässer, das über einen Brunnen mit Grundwasser gespeist wird, kann wegen brütender Wasservögel außerdem nur von Oktober bis Februar gereinigt werden, so dass sich in der warmen Jahreszeit ein Algenteppich bildet. Das alles führt dazu, dass die Stadt den Bereich komplett überplanen möchte. Die Pläne sehen auch eine Wasserfläche vor, allerdings hinter dem Kiosk und gespeist vom Moersbach.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Der Freizeitpark soll attraktiver werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.