| 00.00 Uhr

Moers
Der Rheinkamper Ring rockt gegen Kinderarmut

Moers: Der Rheinkamper Ring rockt gegen Kinderarmut
In gut einer Woche geht es in Rheinkamp bei Rock im Ring wieder um viel Live-Musik. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Am letzten Augustwochenende lockt "Rock im Ring" mit seiner neunten Ausgabe zur Mega-Party. 160 Freiwillige helfen bei dem Event in Rheinkamp.

Justine Dedters ist sich ziemlich sicher, woher zuletzt das gute Wetter, wenn sich der Rheinkamper Ring am letzten Augustwochenende in eine Megaparty verwandelte. "Mein Vater hat Rock im Ring gegründet und es ist wohl das Letzte, was er jetzt noch tun kann." Wer weiß, vielleicht hat das vor drei Jahren viel zu jung verstorbene Original Wolfgang Dedters auch diesmal bei Petrus einen gut. Am Samstag, 26. August, geht das Stadtteil-Fest "Rock im Ring" in seine neunte Runde.

Das Orga-Team um Justine Dedters hat sich über die Jahre geändert, ist breiter aufgestellt, genießt hohe Akzeptanz bei den Geschäftsleuten und Vereinen. Bei allen, die gemeinschaftlich für diesen Tag die Ärmel hochkrempeln. Sie tun es gern, allein auf dem Festplatz sind 160 Freiwillige unterwegs, die einen reibungslosen Ablauf des Programms garantieren. Die Bands spielen ohne Gage. "Wir hatten auch diesmal wieder 100 Bewerbungen", sagt Dedters. "Es ist uns eine Herzensangelegenheit und Ehre, diese riesige Gemeinschaftsaktion, die daraus erwachsen ist, weiterzuführen."

In der Tat verfolgen alle Beteiligten das gleiche Ziel: Spaß für den guten Zweck. Das heißt "Klartext für Kinder - Aktiv gegen Kinderarmut!". Bislang konnten in Rheinkamp 75.000 Euro für den Kampf gegen Kinderarmut und soziale Kälte vor unseren Haustüren eingesammelt werden. Geschäftsführer Michael Passon: " Wir brauchen jeden Cent und spüren, dass jeder einzelne von Herzen kommt."

Zu den festen Säulen zählen unter anderen die Firma SP Barentertainment, die T-Shirt und Marketing-Freunde von Flagg's, das Familienzentrum Rheinkamp-Meerfeld, Logopädie Ariane Heines, der FC Meerfeld oder die Sparkasse am Niederrhein. Moderator ist der Entertainer Markus Grimm, Schirmherr ist das Ratsmitglied Atilla Cikoglu. Und mit dabei sind natürlich auch die Anwohner im Ring."

Neu ist diesmal: Das Orga-Team möchte von der Spendensumme einen Betrag abzwacken für ein lokales Projekt im Moerser Norden. "Das könnte zum Beispiel ein Trikotsatz für die Jugend des FC Meerfeld sein oder Ähnliches. Damit wollen wir Danke sagen an unsere vielen Helfer, die ja auch anderweitig im Norden engagiert sind", sagt Thomas Locker. Wer davon profitieren möchte, kann sich bewerben unter www.rock-im-ring.de.

In diesem Jahr will man ein Unterstützerbanner am Tag von Rock im Ring in Bühnennähe aufhängen. Auf diesem Banner kann sich jeder bis zum Ende der zweiten Augustwoche einen Platz sichern. Mit einer Unterstützersumme ab zehn Euro ist man dabei. Die Unterstützer werden zusätzlich auf der Homepage veröffentlicht.

Rheinkamp ist gerüstet für die Party, die mittags um 15 Uhr als Familienfest startet mit der Minidisko. Auf der Bühne rocken dann ab 16 erst die Band Chamäleon, dann die Coverkings, dann Go Live.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Der Rheinkamper Ring rockt gegen Kinderarmut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.