| 00.00 Uhr

Moers
Der "Summer Soul" in Kapellen bricht alle Rekorde

Moers: Der "Summer Soul" in Kapellen bricht alle Rekorde
"Crackerjack" sorgte dafür, dass viele der Besucher die Fläche vor der Bühne zum Tanzen nutzten. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Ein ganzer Park voller entspannter, gut gelaunter Menschen. Seit inzwischen sechs Jahren veranstaltet die Sparkasse am Niederrhein alljährlich den "Summer Soul am See" in Kapellen. Die große Open-Air-Party lockt je nach Wetterlage regelmäßig bis zu 1500 Menschen jeden Alters in den Freizeitpark. Von Jutta Langhoff

Doch so voll wie dieses Mal war es bisher noch nie. "Es sieht so aus, als würden wir heute alle Rekorde brechen", freute sich Michael Birr, Geschäftsführer von Moers Marketing angesichts der nicht enden wollenden Besucherscharen, die ab 18 Uhr auf das weitläufige Parkgelände strömten. Viele von ihnen hatten Decken und Klappstühle, manche sogar große Kühltaschen dabei.

"Genauso wollten wir das haben" erklärte Birr, während er eine vierköpfige Familie betrachtete, die es sich ein wenig abseits von den Bühnenlautsprechern auf einer Decke bequem machte. "Das Ganze sollte eine Party werden, wie man sie auch zu Hause mit Freunden feiern würde."

Sein Konzept ging auf, und das nicht nur, weil der Eintritt dank des Sponsorings der Sparkasse am Niederrhein frei war. Eine weitere wichtige Rolle spielte dabei auch die Auswahl der dort auftretenden Musikgruppen.

Nach einer kurzen musikalischen Einstimmphase per CD eröffnete um 19 Uhr die Essener Drei-Mann-Band "Groovin a Box" das Bühnenprogramm mit zunächst eher leisen Tönen. "Damit die Leute Gelegenheit haben, ihre Freunde zu begrüßen, sich mit anderen bekannt zu machen oder einfach nur entspannt zu chillen", begründete Birr die Auswahl. "Spätergeht dann mit der Münsterraner Gruppe 'Crackerjack' tanzmäßig die Post ab."

Und so geschah es. Gut eine Stunde lang schufen die drei Essener zum Party-Auftakt mit Songs wie "Smooth Operator" von Sade eine angenehm musikalische Hintergrundatmosphäre, bevor dann nach einer kurzen Umbauphase die zehn Musiker von "Crackerjack" die angekündigte Tanzphase einläuteten. "Toll. Das schöne Wetter und die lockere Atmosphäre. Wir sind schon zum dritten Mal hier und finden Kapellen einfach toll", freuten sich Hannelore und Dieter Risch.

Wolfgang und Sigrid Schäfer aus Rheinberg waren der Musik wegen nach Kapellen gekommen. "Wenn die Band gut ist, tanzen wir auch", versprachen sie. Mit diesem Vorhaben blieben sie nicht alleine. Schon bei den ersten Songs der "Crackerjacks" rückten die Besucher näher an die Bühne heran und begannen mit den Hüften zu wackeln. Kurze Zeit später wurde dann auch fleißig getanzt. Dazu gab es für alle Partybesucher zur zwischenzeitlichen Erfrischung kühles Bier, Cocktails und andere sommerliche Getränke und für den kleinen Hunger deftig Gegrilltes und leckeres Eis.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Der "Summer Soul" in Kapellen bricht alle Rekorde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.