| 00.00 Uhr

Moers
Die letzte Ausstellung in der Kunstecke

Moers. Ein Jahr lang haben die Künstler der Moerser Palette in einem leerstehenden Ladenlokal eine Galerie betrieben. Die Eigentümerin hat die Räume nun vermietet. Die Künstler suchen ein neues Domizil für die Moerser Kunstecke. Von Sabine Hannemann

Ein Jahr haben die Künstlerinnen und Künstler der Moerser Palette eine Galerie an der Kirchstraße/Ecke Pfefferstraße betrieben. Der Standort ist vielen noch bekannt unter dem Namen "Haus der Schönheit". Die Mitglieder der Künstlervereinigung haben den Namen leicht abgewandelt. "Wir reden vom Haus der schönen Kunst", sagt Silvan Olzog mit einem Augenzwinkern. "Angefangen haben wir genau am 6. Juni vor einem Jahr und ein leerstehendes Geschäft in Absprache mit der Hauseigentümerin mit Leben gefüllt."

Die Zahl der teilnehmenden Künstler an der Gemeinschaftsausstellung steigerte sich zum Schluss auf mehr als 20 Aussteller, meist Mitglieder der Moerser Palette. Olzog hat auch überschlagen, wie viele Arbeiten in dem Zeitraum der Öffentlichkeit gezeigt wurden. "Knapp 700 Exponate in verschiedensten Formaten und Techniken. Angefangen von der Skulptur bis zum Bild", sagt er. "Wir konnten einen Querschnitt an Techniken bieten, wie Öl, Acryl, Aquarell, Fotografie bis zum Enkaustick, das ist das Malen mit heißem Wachs." Der Rückblick an exponierter Lage in der Altstadt fällt positiv aus, der von einem lachenden und weinenden Auge begleitet wird. Teilgenommen hat die Künstlergemeinschaft bei Aktionen wie Moerser Frühling oder die der offenen Ateliers in diversen Stadtteilen.

"Wir haben in den Galeriebetrieb mit regulären Öffnungszeiten geschnuppert und uns in die Materie hineingearbeitet", sagt Helga Steneberg. Dazu zählt sie nicht nur die anspruchsvolle Präsentation von Kunstwerken in großzügigen Räumen, sondern auch den Kundenkontakt. Kaufinteressierte wollen über den Künstler und seine Arbeiten viel in Erfahrung bringen, bevor der Kaufentscheidung fällt. Die Arbeiten konnten mit kleinem und großem Geldbeutel erworben werden. Olzog: "Ich habe in diesem Jahr die Erfahrung gemacht, dass in Moers eine Galerie fehlt. Diese Nische ist frei und sollte besetzt werden." Die Künstlergemeinschaft ist aufgrund der vielen positiven Rückmeldung auf den Geschmack gekommen und will die Idee - auch im Interesse anderer Kunstschaffender - weiterverfolgen. Zu Wochenbeginn wird die Kunstecke geräumt, denn mittlerweile hat die Hauseigentümerin das Ladenlokal vermietet. "Mit unserem Angebot haben wir Leute in die Stadt geholt", sagt Olzog. Ins Sortiment gehörten auch Kunstdrucke im Kartenformat sowie die sogenannte "Kunst für den Kühlschrank", sprich Deko-Magnete als Accessoire für Küche und Haushalt. Die Moerser Palette ist jetzt auf der Suche nach einem neuen Standort in der Moerser Innenstadt. Silvan Olzog ist erreichbar unter 0176 72138565.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Die letzte Ausstellung in der Kunstecke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.