| 00.00 Uhr

Serie Chöre In Der Grafschaft
Die Musik bereichert den Gottesdienst

Serie Chöre In Der Grafschaft: Die Musik bereichert den Gottesdienst
Klaus Kubon, Vorsitzender des Kirchenchors, und Dirigentin Dorothee Kruchen-Berns berichten über die abwechslungsreiche Geschichte des Chores, der vor mehr als 60 Jahren begann. 2012 wurde das 60-jährige Chorjubiläum gefeiert. FOTO: Klaus Dieker
Moers. Der Chor der evangelischen Gemeinde Scherpenberg besteht seit mehr als 60 Jahren. Seit 2007 steht die Kirchenmusikerin und Organistin Dorothee Kruchen-Berns am Dirigentenpult. Sie liebt die Klassik und schätzt die Musik von Bach. Von Hedi Meinecke

Moers "Die Musik ist ein zentrales Element der Gottesdienste", sagt Klaus Kubon, seit mehr als drei Jahrzehnten Vorsitzender des Kirchenchores der evangelischen Gemeinde. Die Mitgestaltung des Gemeindelebens aber habe für die Chorgemeinschaft eine ebenso hohe Priorität. "Sie ist Mittelpunkt - ist nicht wegzudenken aus unserer Gemeinde", ergänzt der engagierte Kirchenmann.

Die abwechslungsreiche Geschichte begann vor mehr als 60 Jahren. Wie die Chronik berichtet, meldete der zuständige Pfarrer, Dr. Walter Lüdke, damals - im Herbst des Jahres 1952 - die junge Sangesgemeinschaft beim Landesverband der Kirchenchöre an. Doch schon einige Zeit vor dem offiziellen Gründungsdatum hatten sich bereits einige musikalisch interessierte Gemeindemitglieder zu einer "Singgemeinschaft" zusammen gefunden- und die Gottesdienste mit gestaltet. Immerhin gehörten dem Chor zu jener Zeit schon 23 Mitglieder an. Mit der Selbstständigkeit der Gemeinde und dem Bau einer eigenen Kirche im Jahre 1954 entstand dann sehr bald ein aktives Gemeindeleben und der Chor erfreute sich regen Zuspruchs - und konnte schon sehr bald seine Mitgliederzahl verdoppeln.

Die Verkündung der Frohen Botschaft mit Musik blieb eine der anspruchvollen Aufgaben des Chores - aber auch eine Vielzahl von Konzerten zusammen mit Nachbarchören - und Darbietungen bei Gemeinde- und Familienfesten standen auf dem Programm.

Mit einem musikalischen Festgottesdienst feierte die Gemeinde dann im Jahr 2012 ihr 60-jähriges Chorjubiläum in der Christuskirche. Mit dabei waren neben den aktiven Sängerinnen und Sängern passive Mitglieder sowie ehemalige Chormitglieder und Chorleiter, die der Gemeinde auch heute noch eng verbunden sind. Der Chor hat heute 26 Mitglieder im Alter von 25 bis 85 Jahren. "Damit sind wir gut aufgestellt", freut sich der Vorsitzende Kubon. Nach 18 Chorleitern und Chorleiterinnen in den sechs Jahrzehnten, die die Gemeinschaft erfolgreich geführt und geprägt haben, steht seit 2007 nun die Kirchenmusikerin und Organistin Dorothee Kruchen-Berns am Dirigentenpult.

Die 59-Jährige stammt aus Düsseldorf. Sie wuchs in einer musikalischen Familie auf. Schon mit fünf Jahren saß sie am Klavier und ließ die ersten Sonaten erklingen. Vor 20 Jahren kam sie in die Nachbargemeinde Hochheide und leitet auch dort in der evangelischen Kirche den Chor.

Sie forcierte die enge Zusammenarbeit der beiden Chorgemeinschaften. "Die Begeisterung für die Welt der Klänge hat die beiden Gruppen geprägt und die innere Verbundenheit in den vielen Jahren gefestigt", davon ist die passionierte Chorleiterin überzeugt. Für sie ist es besonders die Musik, die die Gemeinschaft mit Gott erlebbar macht, "wobei die Texte des Evangeliums und der Gesang eine Komposition bilden - wir feiern mit allen Sinnen die Eucharistie." Sie liebt die Klassik, schätzt die Musik von Johann Sebastian Bach, liebt den großen Komponisten Carl Maria von Weber, verehrt die Musik von Felix Mendelssohn-Bartholdy, pflegt aber auch gern den Sound der jungen Generation: das neue geistliche Liedgut, das sie dann als Basis nimmt für die Wechselgesänge zwischen Chor und Gemeinde, um sie einzustimmen auf die vielfach noch unbekannten Melodien und Gesänge. "Gemeinsam werden sie dann zur Bereicherung der liturgischen Feier und zu einem musikalischen Erlebnis."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Chöre In Der Grafschaft: Die Musik bereichert den Gottesdienst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.