| 00.00 Uhr

Moers
Die neue Stadtgarde probt Stippeföttche

Moers: Die neue Stadtgarde probt Stippeföttche
Die Stadtgarde Blau-Weiss Moers mit dem Mariechen Maike Dautzenberg vor dem Schloss. FOTO: Stadtgarde
Moers. Zwölf eingeschworene Karnevalisten haben die neue vereinsübergreifende Stadtgarde Blau-Weiss Moers gegründet. Die Gardisten begleiten das Prinzenpaar in der kommenden Session. Von Tanja Karrasch

Das Prinzenpaar des Grafschafter Karnevals bekommt in der kommenden Session Verstärkung: Die neue Stadtgarde Blau-Weiss Moers wird Prinz Johann I. und Prinzessin Gisela II. bei ihren Auftritten begleiten.

Die Gründung einer Moerser Stadtgarde war längst überfällig, meint Präsident Bernd Steinhardt. Schon vor Jahren habe man sich Gedanken gemacht, gescheitert sei das Vorhaben jedoch immer an den hohen Kosten, die für die Auftrittsuniformen anfallen. Pro Kopf kostet die inklusive Stiefel, Säbel und dem Dreispitz mit Kugelbusch knapp 2000 Euro. "Da ist es nicht einfach, genügend Leute zu finden, die bereit sind, diese immensen Kosten auf sich zu nehmen", sagt der Geschäftsführer Günter Kühnberg.

Doch was Duisburg und Krefeld schaffen, das sollte auch in Moers möglich sein, sagten sich die zwölf Gründungsmitglieder. Die meisten sind keine Karnevalsneulinge, sondern auch in anderen Vereinen aktiv. Zwei Gardisten waren selbst schon einmal Karnevalsprinzen.

Seit Februar ist der Verein offiziell eingetragen. Mittlerweile hat er 72 Mitglieder, darunter auch viele Frauen. Zum Sommerfest der Garde kamen 250 Gäste. Auch die vereinsinterne Weihnachtsfeier ist schon in Planung.

Wie schnell jetzt plötzlich alles ging, überrascht sogar die Gardisten selbst: "Besonders freuen wir uns, dass wir dieses Jahr schon beim Nelkensamstagszug mitgehen können", sagt Jörg Thiel. Auf einem kleinen Planwagen wird die Gruppe zu sehen sein. Auch von einem großen Wagen träumen die Karnevalisten schon, doch das ist noch Zukunftsmusik.

Präsident Steinhardt wünscht sich für die nächste Session Gardistennachwuchs, drei Anwärter stehen schon bereit. "Aber bei uns Gardist zu werden, ist gar nicht so einfach", betont Kühnberg. Denn die müssen einstimmig gewählt werden und anschließend während eines Probejahrs beweisen, dass sie zur Gruppe passen.

Die Stadtgarde will nicht nur als Prinzenbegleitung unterwegs sein, sondern auch als eigenständiger Verein. Am 13. November findet die erste eigene Karnevalsveranstaltung mit Fahnenweihe statt, zu der sich auch Bürgermeister Christoph Fleischhauer angekündigt hat. "Das Interesse war sehr groß, die Veranstaltung ist schon ausverkauft", so Kühnberg. Mit Trainerin Elke Schwenzer proben die Gardisten momentan fleißig für die Premiere ihres Stippeföttche-Tanzes. Dabei handelt es sich um einen traditionellen Tanz, bei dem jeweils zwei Gardisten Rücken an Rücken aneinander stehen und, nun ja, mit ihren Allerwertesten gegeneinander stippen. "Wir sind schon ein bisschen nervös", sagt Kühnberg. Unterstützt werden die Männer von Tanzmariechen Maike Dautzenberg.

Wer sich für eine Mitgliedschaft bei der Stadtgarde interessiert, kann sich unter www.stadtgarde-blau-weiss-moers.de informieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Die neue Stadtgarde probt Stippeföttche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.