| 00.00 Uhr

Moers
Die Stadt will dem Bunten Tisch mehr Geld geben

Moers. Zuschuss soll von 30.000 auf 80.000 Euro steigen. Neues Konzept für "Haus der interkulturellen Begegnung". Nordafrika-Abend am 22. September.

Die Stadt will an den Bunten Tisch ab 2018 statt bisher 30.000 künftig 80.000 Euro pro Jahr erhöhen. Die Erhöhung des Zuschusses steht im Zusammenhang mit der Errichtung eines neuen "Hauses der interkulturellen Begegnung" an der Asberger Straße, das im Herbst 2018 für insgesamt 1,5 Millionen Euro fertiggestellt und durch den Bunten Tisch geführt werden soll. Darauf müsse sich der Verein vorbereiten. Mit der bisherigen Finanzausstattung könne der Verein seine Arbeit nicht fortführen, heißt es in einer Beschlussvorlage für den Sozialausschuss, schlimmstenfalls wäre der Verein gezwungen, sich aufzulösen.

Der Bunte Tisch, 1993 gegründet und seit 2005 an der Kornstraße ansässig, will mit dem Umzug in die neuen Räume seine Arbeit neu ausrichten. "Wir wollen weg von der klassischen Integrationsarbeit und den Schwerpunkt auf das Thema Eine Welt legen", sagt der Vereinsvorsitzende Amar Azzoug. Zwar werde es weiter auch um Flüchtlinge gehen, aber eingebettet in größere Zusammenhänge. Es gehe darum, zu zeigen, dass nationales Denken uns nicht weiterbringt, dass alles mit allem zusammenhängt. "Wir denken global", sagt Azzoug. Der Verein möchte sich auch organisatorisch professioneller aufstellen. Mithilfe des neuen städtischen Zuschusses könne ein hauptamtlicher Geschäftsführer bezahlt werden, der Mittel für Projekte akquirieren soll. Zudem bemüht sich der Bunte Tisch um Fördermittel von Land, Bund und EU und um eine Anerkennung als Träger der politischen Arbeit.

Für den Freitag vor der Bundestagswahl, 22. September, lädt der Bunte Tisch zu einem Nordafrika-Abend an die Kornstraße 3 ein. Ab 14 Uhr wird afrikanisch gekocht, ab 18 Uhr geht es um die Frage, warum junge Leute aus dem Maghrebstaaten nach Deutschland kommen. Sina Khatal, Stipendiatin des Zentrums für Mittelmeerstudien in Bochum, berichtet über ihre Dissertation "Sehnsuchtsraum Deutschland". Der Student Ilyas Hadji erzählt über seine Erfahrungen in Tunesien. Nach einer kulinarischen Pause mit nordafrikanischen Spezialitäten (Büffet-Umlage: fünf Euro) findet eine Diskussion statt. Der Bunte Tisch möchte Vorurteile geraderücken, mit denen manche Parteien im Wahlkampf Stimmung machten, sagt Azzoug. "Eine ganze Bevölkerungsgruppe wird stigmatisiert."

Anmeldung: www.willkommen-in-moers.de oder 028418853873.

(pogo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Die Stadt will dem Bunten Tisch mehr Geld geben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.