| 00.00 Uhr

Kreis
Die Volksbank will sich weiter verändern

Kreis. Bei der Bilanzpressekonferenz zeigte sich der Vorstand der Volksbank an der Niers zufrieden mit dem Geschäftsjahr.

Kleve (RP) Der Vorstand der Volksbank an der Niers ist zufrieden mit dem Ergebnis des Geschäftsjahres 2015. Das erklärte Vorstandsmitglied Johannes Janhsen nun auf der Bilanzpressekonferenz. Außerdem gebe es eine "gute Kunden- und Mitgliederentwicklung", im Jahr 2015 sei das 50.000ste Mitglied als Anteilseigner dazugekommen. Die Bilanzsumme konnte auf 2,2 Milliarden Euro gesteigert werden. Die Ertragslage der Bank sei mit einem Jahresüberschuss von 6,8 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr zwar rückläufig, ermögliche aber weiterhin eine gute Dotierung der Rücklagen und somit Stärkung des Eigenkapitals. Der Rückgang des Zinsüberschusses konnte in Teilen durch den erhöhten Provisionsüberschuss kompensiert werden, der die Beratungsstärke der Bank dokumentiert.

Mit dem Beschluss des Maßnahmenprogramms "VobaZukunft gestalten" seien 2015 wichtige Weichenstellungen vorgenommen worden. Janhsen: "Sahen wir uns anfangs deutlicher Kritik am Maßnahmenprogramm - insbesondere an den Filialzusammenlegungen ausgesetzt, stellen wir jetzt fest, dass angesichts der jüngsten Zinsentscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) in den vergangenen Monaten sowohl der Umfang als auch der gewählte Zeitpunkt sich als richtig erwiesen haben." Zum Maßnahmenprogramm zähle auch die Stärkung der Ertragslage und des Eigenkapitals der Bank. Vorstandsmitglied Wilfried Bosch: "Die Umsetzung macht gute Fortschritte. Die ersten Ergebnisse werden in den kommenden Wochen und Monaten sichtbar." Dazu zählen nicht nur die Neustrukturierung des Geschäftsstellennetzes, sondern auch eine "Optimierung der internen Prozesse, die Rationalisierung der Bargeldhaltung in den Filialen sowie eine Anpassung der Konditionsgestaltung". Die Einzelheiten werden bald den Mitgliedervertretern in den Regionalversammlungen vorgestellt. Ab Herbst 2016 werden die VR-BankCards standardmäßig mit der Chiptechnologie für kontaktloses Bezahlen ausgestattet. Erfolgreich sei die Bank auch bei der Ausbildung. "In diesem Jahr konnten gleich fünf der 14 Nachwuchsbanker ihre Ausbildung mit der Traumnote Eins abschließen", berichtet Janhsen.

Die Voba betont ihre Verbundenheit mit der Region. Rund 500 Vereine, Projekte und Einrichtungen förderte die Bank mit mehr als 430.000 Euro. Die internetbasierte Crowdfunding-Plattform "niersfunding" ist ein neuartiges Spendenportal, das sich nach ihrer Einführung Ende 2015 bereits in der Vereinslandschaft etablieren konnte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis: Die Volksbank will sich weiter verändern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.