| 00.00 Uhr

Moers
Die Wohnungsbau Moers wird 65

Moers: Die Wohnungsbau Moers wird 65
FOTO: wohnungsbau
Moers. Die Wohnungsbau Stadt Moers GmbH feierte gestern ihr 65-jähriges Bestehen. Die städtische Tochtergesellschaft wurde 1953 gegründet, um die durch den Zweiten Weltkrieg verursachte Wohnungsnot zu beseitigen. Die ersten Objekte sind 1954 an der Kaiserstraße entstanden. Heute ist die Wohnungsbau ein modernes Dienstleistungsunternehmen mit einem Bestand von knapp 3000 Mietwohnungen.

"Wir verfügen über ein ausgewogenes Angebot für alle Bevölkerungsgruppen: Alleinstehende, Familien, Senioren und Menschen mit Behinderung", freut sich Aufsichtsratsvorsitzender Christopher Schmidtke. "Und das im preislich fairen Segment. Wir bieten bedarfsgerechten und bezahlbaren Wohnraum für alle an", sagt Geschäftsführer Roland Rösch. Beispielsweise durch das Mehr-Generationen-Wohnen werden auch innovative Angebote geschaffen, bei denen sich Mieter unterschiedlicher Altersstufen im Alltag unterstützen.

Überhaupt seien die Mieter dem Unternehmen außerordentlich wichtig. "Wir verfügen über eine eigene Sozialarbeiterin und ein Leistungsangebot zum sozialen Bereich. Dazu zählen unter anderem Ausgleichsgespräche zwischen Mietern bei Auseinandersetzungen oder Beratungen bei Mietschulden und finanziellen Notlagen", sagt Geschäftsführer Rainer Staats.

Auch viele altengerechte Wohnungen und der Hausnotruf in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz sind dort vorhanden. "Wir wollen unser Augenmerk nicht nur auf die Wirtschaftlichkeit richten", so Staats weiter.

Im Jahr 1996 ist die Tochtergesellschaft Stadtbau Moers gegründet worden. Das Unternehmen ist im Bauträgerbereich und bei der Fremdverwaltung von Wohnungen tätig. Zudem ist es Partner für den Bau von öffentlichen Einrichtungen für die Stadt Moers. "Wir sind auch nach 65 Jahren eng mit der Stadt verbunden", sagt Rösch.

So sind seitdem zwei Feuerwehrgebäude, Sport- und Kultureinrichtungen sowie das Jugendkulturzentrum Bollwerk 107 entstanden. Auch die Moerser Musikschule wurde von der Stadtbau in jüngerer Vergangenheit komplett saniert.

Ein aktuelles Projekt ist die Sanierung des Alten Landratsamts. Als weitere Tochter der Wohnungsbau ist 2006 die Projektgesellschaft Schulsanierung Moers mbH gegründet worden.

Seitdem sind 60 Millionen Euro in die Modernisierung und Barrierefreiheit von 20 Moerser Schulen geflossen.

Dies ist der Grund, warum Moers im Vergleich zu anderen Kommunen nicht über marode Schulgebäude klagen muss. Aktuelle Projekte der Wohnungsbau sind die öffentlich geförderten Wohnungen an der Cecilienstraße, die seniorengerechten Wohneinheiten mit Pflegeeinrichtung an der Cecilienschule und das geplante Wohnhaus auf dem Grundstück an der Fulda-/Eupener Straße.

Informationen gibt es auf der Internetseite www.wohnungsbau-stadt-moers.de . Die Geschäftsstelle ist an der Landwehrstraße 6 zu finden (Telefon 02841 91 700).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moers: Die Wohnungsbau Moers wird 65


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.